Eclipse MONDFINSTERNIS.INFO
DAS DEUTSCHSPRACHIGE PORTAL ZUM THEMA MONDFINSTERNISSE
Eclipse
Reisen zum Polarlicht

HALBSCHATTENFINSTERNIS AM 30.01.1991

Halbschattenfinsternis am 30.01.90, Situation bei Mondaufgang  (50 N/10 E)
Situation bei Finsternismitte für 50N / 10E
Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.2 von Heinz Sscibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)

ÜBERSICHTSDIAGRAMM VON FRED ESPENAK (NASA)
(Hinweis dazu: MEZ = UT + 1 Stunde)

Die Halbschattenfinsternis vom 30.01.1991 fand für Mitteleuropa am frühen Morgen statt. Ein aufmerksamer Betrachter hätte ohne große Mühe eine leichte Eintrübung am nördlichen Mondrand bemerken können. Ob solche Beobachtungen tatsächlich gelangen, sei dahin gestellt. Ein etwa 3 Stunden vor Finsternismitte aufgenommenes Satellitenbild zeigt zumindest im Westen Mitteleuropas und im Alpenraum wolkenfreie Bereiche.

Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 11 vom 30.01.1991, 03.05 UT
Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 11 vom 30.01.1991, 03.05 UT. Image courtesy to Dundee Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland.

1991 war eines der gelegentlich vorkommenden Jahre, in denen es 4 Mondfinsternisse gibt, die dann entweder alle Halbschattenfinsternisse oder partielle MoFis mit sehr geringer Magnitude sind, so wie z.B. am 21.12.1991 im pazifischen Raum. Die beiden Halbschattenfinsternisse am 27.06.1991 und am 26.07.1991 waren so bescheiden, dass sie in die Kategorie "prinzipiell unbeobachtbar" fielen.

Halbschatten-MoFi am 27.06.1991
(Sichtbarkeitsdiagramm)


Halbschatten-MoFi am 26.07.1991
(Sichtbarkeitsdiagramm)


Partielle MoFi am 21.12.1991
(Sichtbarkeitsdiagramm)


VORHERGEHENDE MOFI          NÄCHSTE MOFI

ÜBERSICHT MOFI-CHRONIK
INHALTSÜBERSICHT
IMPRESSUM UND KONTAKT
© Mondfinsternis.info 2003-10, all rights reserved
Reisen zur totalen Sonnenfinsternis 2008