Eclipse MONDFINSTERNIS.INFO
DAS DEUTSCHSPRACHIGE PORTAL ZUM THEMA MONDFINSTERNISSE
Eclipse
Reisen zum Polarlicht

PARTIELLE MONDFINSTERNIS AM 25.05.1994

Partielle Mondfinsternis  am 25.05.94, Situation bei Monduntergang  (50 N/10 E)
Situation bei Monduntergang für 50N / 10E
Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.2 von Heinz Sscibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)

ÜBERSICHTSDIAGRAMM VON FRED ESPENAK (NASA)
(Hinweis dazu: MEZ = UT + 1 Stunde)

An der partiellen MoFi vom 25.05.1994 konnte man in Mitteleuropa nicht viel Gefallen finden, denn der Mond ging etwa zur Mitte der ohnehin bescheidenen Verfinsterung unter. Unglücklicherweise war es auch noch der südliche (= untere) Rand des Erdtrabanten, der verfinstert wurde. Besser konnte man diese Finsternis in den USA verfolgen, aber auch dort scheint sie keine sonderliche Beachtung gefunden zu haben. Links können wir Ihnen jedenfalls keine anbieten. Über Mitteleuropa hing im Übrigen eine Wolkendecke, die nur im Westen etwa aufgelockert wirkt.

Satellitenbild (Falschfarben, Ausschnitt) von NOAA 11 vom 25.05.1994, 05.21 UT
Satellitenbild (Falschfarben, Ausschnitt) von NOAA 11 vom 25.05.1994, 05.21 UT. Image courtesy to Dundee Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland.

HALBSCHATTENFINSTERNIS AM 18.11.1994

Halbschattenfinsternis am 18.11.94, Situation bei Monduntergang  (50 N/10 E)
Situation bei Monduntergang für 50N / 10E
Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.2 von Heinz Sscibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)

ÜBERSICHTSDIAGRAMM VON FRED ESPENAK (NASA)
(Hinweis dazu: MEZ = UT + 1 Stunde)

Am 18.11.1994 ereignete sich eine tiefe Halbschattenfinsternis, deren Beobachtung bei uns wegen der Horizontnähe des Mondes und einer geschlossenen Wolkendecke über dem größten Teil Mitteleuropas sehr erschwert war. Erneut waren die Astro-Interessierten in der neuen Welt begünstigt, und hierher kommt auch unser Link:

Fotos aus den USA von Dale Ireland

Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 11 vom 18.11.1994, 06.22 UT
Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 11 vom 18.11.1994, 06.22 UT. Image courtesy to Dundee Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland.


Das folgende JAHR 1995 war für Mitteleuropa finsternisfrei. Erwähnt sei jedoch die partielle Mondfinsternis vom 15.04.1995 (Sichtbarkeitsdiagramm), die vor allem im pazifischen Raum zu sehen war. Die wissenschaftliche Analyse dieser Finsternis von Byron Soulsby ist u.W. die älteste noch existierende MoFi-Seite im Internet:

Bericht des Calwell Lunar Observatory (Byron Soulsby)

Die zweite MoFi des Jahres 1995 war eine Halbschattenfinsternis am 08.10.95 (Sichtbarkeitsdiagramm) in Asien und Australien.
VORHERGEHENDE MOFI          NÄCHSTE MOFI

ÜBERSICHT MOFI-CHRONIK
INHALTSÜBERSICHT
IMPRESSUM UND KONTAKT
© Mondfinsternis.info 2003-10, all rights reserved
Reisen zur totalen Sonnenfinsternis 2008