Mondfinsternis - MoFi - Mondfinsternisse - Januar 2018 - 31.01.2018 - Totale Mondfinsternis 2018
SUPER BLUE BLOOD MOON

TOTALE MONDFINSTERNIS AM 31.01.2018



Impressum     Email-Kontakt     Datenschutz
© Mondfinsternis.info 2013-2018

Die Mondfinsternis am 31.01.2018 im Rückblick

Links zur Mondfinsternis am 31.01.2018

Mondfinsternis.info auf Facebook

Mondfinsternis-News auf Twitter

Mondfinsternis-Gruppe bei Flickr

Mondfinsternis.info auf  Twitter

Mit Unterstützung von
Sonnenfinsternis-Reisen
 
   

DIE MONDFINSTERNIS AM 31.01.2018 IM RÜCKBLICK

Die erste der beiden Totalen Mondfinsternisse des Jahres 2018 fand am 31. Januar statt. In Mitteleuropa ging der Mond auf, kurz bevor die zweite Halbschattenphase endete; der Halbschatten hätte sich vermutlich nicht einmal mittels fototechnischer Verfahren nachweisen lassen. Optimal ließ sich diese MoFi im östlichen Asien, in Australien und im Pazifik bis in den Westen Nordamerikas beobachten, aber auf Grund der Polarnacht auch auf Svalbard (Spitzbergen), von wo eindrucksvolle Fotos kamen. Im nördlichen Skandinavien konnte man mit Ausnahme der einleitenden Halbschattenphase die gesamte Finsternis verfolgen; allerdings stand der Rote Mond in unmittelbarer Horizontnähe am fast taghellen Himmel. Mitteleuropäer mussten sich mit Livestreams des Ereignisses begnügen, wobei wie so oft in den letzten Jahren die Übertragung des Griffith Observatory aus Los Angeles das meiste Vergnügen bereitete.
Photometrische Messungen durch erfahrene Beobachter belegten, dass die Mondfinsternis vom 31.01.2018 deutlich heller als erwartet ausfiel. Offenbar hatten die Vulkanausbrüche der vorangegangenen Wochen wie Agung (Indonesien) oder Mayon (Phillipinen) zumindest bis zu diesem Zeitpunkt keine erhöhte Aerosolbelastung der Stratosphäre induziert.

Screenshots aus dem Lifestream des Griffith Observatory
Screenshots aus dem Lifestream des Griffith Observatory

Bereits im Vorfeld hatte diese Mondfinsternis für beträchtliche Schlagzeilen vor allem in den US-Medien gesorgt. Die Tatsache, dass die MoFi mit einem "Supermond" (s. unten) und einem "Blue Moon" (s. unten) zusammenfiel, gab zu Bezeichnungen wie "Super Blue Blood Moon" Anlass. Erfreulicherweise wurde unter den sensationell klingenden Titelzeilen oft recht korrekt erklärt, was es damit auf sich hatte. Auch im deutschsprachigen Raum griffen diverse Medien das spektakulär wirkende Thema auf. Unter anderem dank entsprechender Pressarbeit z.B. des Hauses der Astronomie und der WAA, erfuhren die Leser zumeist, was sich tatsächlich hinter den pompösen Schlagzeilen verbarg. Nicht jeder in der Astronomieszene konnte sich mit den neumodischen Begrifflichkeiten anfreunden, doch die Kombination aus sensationeller Schlagzeile und sachlich fundiertem Inhalt weckte in Mitteleuropa, wo die MoFi ja gar nicht sichtbar war, ein überaus reges Interesses an dem astronomischen Ereignis, wie sich u.a. an den Besucherzahlen dieser Seite hier zeigte. Anderswo, z.B. bei der NASA, hat man bereits klar erkannt, welche Chancen die seit einigen Jahren ganz massiv mediengenerierten Hypes um Himmelsereignisse für die astronomische Öffentlichkeitsarbeit bieten. Das setzt aber eben voraus, dass man auch seitens der Astronomieszene mit den vielleicht ungeliebten medialen Begriffen arbeitet.

Der Begriff Supermond ist keinesfalls historisch, sondern wurde 1979 von dem Astrologen Richard Nolle eingeführt. In den Medien und damit in der Öffentlichkeit kursiert er jedoch frühestens seit 2009. Gemeint ist damit, dass der Vollmond dann stattfindet, wenn der Mond auf seiner elliptischen Bahn besonders erdnah steht. Tatsächlich ist der scheinbare Durchmesser des Erdtrabanten dann um 14% größer als in der erdfernsten Position. Regelmäßige Mondbeobachter können diesen Unterschied durchaus visuell wahrnehmen, Gelegenheitsbeobachter eher nicht. Hinter dem Begriff "Supermond" verbirgt sich also etwas ziemlich unspektakuläres (mehr dazu von der WAA).

Wenn in einer Jahreszeit statt der üblichen 3 Vollmonde 4 stattfinden wurde der dritte dieser 4 Vollmonde in den USA seit dem 19. Jahrhundert als Blue Moon bezeichnet. In einem im Jahr 1946 in "Sky & Telescope" erschienenen Artikel wurde irrtümlich der gelegentlich auftretende zweite Vollmond in einem Kalendermonat als "Blue Moon" definiert. Diese Interpretation setzte sich ab 1980 durch und wird heute im englischsprachigen Raum durchweg so benutzt (mehr dazu von Sky & Telescope).

Eine Totale Mondfinsternis wurde lange Zeit zumeist als "Roter Mond" bezeichnet. Erst seit 2014 wird der Ausdruck Blood Moon in den USA inflationär bemüht. In Umlauf gebracht hatte die Phrase dort bereits 2008 der sektiererische Pfarrer Mark Biltz, welcher in den 2014 und 2015 aufeinanderfolgenden 4 Totalen Mondfinsternissen ein Zeichen für das bevorstehende Weltende sah. Seine abstruse These wurde von dem rechtsradikalen Prediger John Hagee popularisiert. Zwar nahm den esoterischen Humbug kaum jemand wirklich ernst, doch seitdem ist auch in den deutschsprachigen Medien fast durchweg vom Blutmond die Rede.

Cosmos Cinematic Universe: Super Blood Blue Moon Lunar Total Eclipse full video.
Daten und Diagramme zur MoFi

Vorhergesagte Helligkeit: -1.0 mag
(Quelle: Anthony Mallama)

Beobachteter Danjon-Wert: 3.5
(Quelle: Fred Espenak)

Beobachtete Helligkeit: -2.6 mag bis - 2.8 mag
(Quellen: Fred Espenak, Elmar Schmidt)

Verlauf der Totalen Mondfinsternis am 31.01.2018; erstellt vom Scientific Visualization Studio der NASA.

VORBERICHTE

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

BERICHTE UND FOTOS

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN

VORBERICHTE

Sichtbarkeitsdiagramm

Astro!nfo: Totale Mondfinsternis am 31. Januar 2018

Astro Corner: 31.01.2018

Astronews: Blau, super, blutrot - viel Lärm um nichts

Astronomy.com: Total lunar eclipse to coincide with Blue Moon, Super Moon

Alan Dyer: How to Photograph the Lunar Eclipse - LINKTIP

EarthSky: Super Blue Moon eclipse on January 31

EarthSky: January 31 lunar eclipse - What scientists can learn - LINKTIP

Fred Espenak: Total Lunar Eclipse of 2018 Jan 31

Eric Fischer: Total Lunar Eclipse - 31 January, 2018 (Wednesday) Simulation

Haus der Astronomie: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

HM Nautical Almanac Office: Total Eclipse of the Moon - 2018 January 31

In-The-Sky.org: Total lunar eclipse

Bob King: Viewing Tips And Times For Tomorrow Morning's Total Lunar Eclipse

Larry Koehn: USA's Total Eclipse of the Moon on January 31, 2018 (Video)

LunarEclipse2018.org: Total Eclipse of the Moon - 31 January 2018

Ian Musgrave: A Rare Total Eclipse on a Blue Moon, Wednesday January 31, 2018

NASA: "Super Blue Blood Moon" Coming Jan. 31

National Geographic: Rare "Super Blue Blood Moon" Coming-First in 35 Years

Sky & Telescope: January's Total Lunar Eclipse

Sky & Telescope: Make the Most of January's Total Lunar Eclipse

Sky & Telescope: The "Trifecta" Lunar Eclipse on January 31st - LINKTIP

Ian Cameron Smith: Total Lunar Eclipse of 31 Jan, 2018 AD

Space.com: First Blue Moon Total Lunar Eclipse in 150 Years Coming This Month

Space.com: Super Blue Blood Moon 2018 - When, Where and How to See It on Jan. 31

Spreadshirt: Total Lunar Eclipse 2018 T-Shirt

SWR: Nur Medien-, kein Himmelspektakel - Blutig blauer Supermond

Teepublic: Lunar Eclipse 2018 Tapestries

The Conversation: "Super blue blood moon" to grace the sky - here's what we could learn from it - LINKTIP

The Eclipse Animator: Total Lunar Eclipse - January 31, 2018 US Eclipse Animation

Thrillist: Here's How to Photograph Wednesday Morning's Spectacular Lunar Eclipse

Timeanddate.de: 31. Januar 2018 - Totale Mondfinsternis

UniverseToday: Get Set For a "Super Blue Blood Moon Total Lunar Eclipse"

WAA: Vollmond am 31. Jänner 2018 - Astronomische Klarstellungen

Wetter.de: Blutmond, Supermond und Blue Moon in einer Nacht

Wired.com: Don't Call It a Blood Moon. Or Supermoon. Or Blue Moon

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

Griffith Observatory

NASA TV

SLOOH

The Virtual Telescope Project 2.0

BERICHTE UND FOTOS

EarthSky: See it! Super Blue Moon eclipse photos - LINKTIP

Mondfinsternis.info: Mondfinsternis am 31.01.2018 (Playlist auf Youtube)

Sky & Telescope: Observing Report - January 31st's Total Lunar Eclipse

Space.com: Rare Super Blue Blood Moon Eclipse Thrills Millions Around the World

Space.com: See Super Blue Blood Moon Photos from Twitter, Instagram and the Web

Spaceweather.com: Realtime Eclipse Gallery - LINKTIP

The Wire: In Photos - The Super Blue Blood Moon as Seen Around the World

Universe Today: Here Are Some Amazing Pictures of the January 2018 Lunar Eclipse

Stephen Bedingfield: This morning's (January 31, 2018) total lunar eclipse a few minutes before the total phase ended

Birding Beijing: The lunar eclipse in Beijing just now from the roof of my apartment block

Joe Cali: Total Lunar Eclipse 31st January, 2018

Alex Conu: The Total Lunar Eclipse was visible as a partial one from Western Lofoten

Rayhan Cygnus: Total Lunar Eclipse and the Stars of Cancer

Lori Fenton: The superbloodmoon and nachas

Alan Foley: Lunar eclipse from Townsville Nth Queensland Australia

Kevin M. Gill: A 10 second exposure of the #SuperBlueBloodMoon this morning

Christopher Go: Here is a wide field view of mid-Totality from Cebu City, Philippines

Griffith Observatory: Replay des Livestreams - LINKTIP

Jim Hendrickson: Partial lunar eclipse over the Providence River, 31 January 2018

Gray Hershorn: The super blue blood moon is eclipsed as it sets at sunrise next to the Statue of Liberty in New York City this morning

Josh Jones: Lunar Eclipse

Bob King: Total Eclipse Totally Excellent

Steve Knight: Lunar eclipse

Lick Observatory: The beauty of a rare celestial event

Los Angeles Times: Oh, California

Joe Martinez: The Blue Blood Moon Lunar Eclipse January 31st 2018 Hermosa Beach, CA

Mary E. McGlynn: Just coming out of totality, about 30 minutes ago

NASA Video: Super Blue Moon Lunar Eclipse

Palmerston North Astronomical Society: Tonights Total Lunar Eclipse

Sebastian Saarloos: Super Blue Moon Eclipse Aurora

Elmar Schmidt: Totale Mondfinsternis 31. Januar 2018 Hawaii - LINKTIP

Jörg Schoppmeyer: TLE 31.01.2018 from Keys View, Joshua Tree National Park

SLOOH: Replay des Livestreams

Ajay Talwar: Lunar Eclipse Family Expedition

The Local: "Super blue blood moon" in spectacular Svalbard photos- LINKTIP

The Virtual Telescope Project 2.0: Replay des Livestreams

The Weather Network: Watch the Super Blue Blood Moon Eclipse AGAIN from anywhere

Transient Astronomer: A couple different views of the Lunar Eclipse from Los Angeles 1/31/2018

James Kevin Ty: January 31, 2018 Total Lunar Eclipse Imaging Session

Andrew Wall: My collection of Lunar Eclipse images from last nights efforts

Timmy Wong: Super Bloody Blue Moon Eclipse 2018 (HDR)

XTREMEX Travel: Rare Bluemoon Lunar eclipse 31 Jan 2018 - super moon (red moon)

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN

Stuttgarter Nachrichten (Deutschland, 01.02.2018): Blue Moon, Supermond und totale Mondfinsternis - Ein Naturspektakel am Nachthimmel

Heute.at (Österreich, 31.01.2018): Die schönsten Bilder vom Super-Blau-Blutmond

WDR (Deutschland, 30.01.2018): 3 Gründe, warum der "Super-Blau-Blutmond" unspektakulärer ist, als viele Medien berichten

Futurezone (Österreich, 30.01.2018): Riesiger Blutmond - NASA überträgt Mondfinsternis

Deutschlandfunk (Deutschland, 30.01.2018): Schattiger blauer Mond

HNA (Deutschland, 30.01.2018): Mondfinsternis im Januar 2018 - Am Mittwoch zeigt sich der "Super-Blau-Blutmond"

MDR (Deutschland, 29.01.2018): Kleine Mondkunde - Blue Moon, Supermond & Mondfinsternis

Tagesspiegel (Deutschland, 28.01.2018): Vom blauen, roten und besonders großen Mond

Stuttgarter Nachrichten (Deutschland, 26.01.2018): Blau-blutroter Supermond- LINKTIP

Vienna.at (Österreich, 22.01.2018): Blue Moon am 31. Jänner 2018: Alles über Mondfinsternis und "besonderen" Vollmond- LINKTIP

Handelsblatt (Deutschland, 18.01.2018): Der Mond lässt die Erde nicht beben

Time (USA, 10.01.2018): A Rare Blue Moon Lunar Eclipse That Hasn't Been Seen in 35 Years Is Coming Soon

Spiegel Online (Deutschland, 10.01.2018): Die totale "Super-Blau-Blutmondfinsternis"

The Oregonian (USA, 09.01.2018): 2018 total lunar eclipse - When is it and how to see it

FreeCounter by https://www.eurocounter.com
EUROCOUNTER
seit 06.11.2017