Mondfinsternis - MoFi - Mondfinsternisse - Mai 2022 - 16.05.2022 - Totale Mondfinsternis
Eclipse Déja Vu

Totale Mondfinsternis am 16.05.2022

Logo Mondfinsternis

Impressum     Email-Kontakt     Datenschutz
© Mondfinsternis.info 2006 - 2022

Hinweis:
Alle Inhalte dieser Seite dürfen frei verwendet werden, sofern ein deutlich sichtbarer Link auf www.mofi2022.de als Quellenangabe hinzu gefügt wird.

Bildbericht aus Oberursel

Die Mondfinsternis am 16.05.2022 im Rückblick

Wo konnte man die MoFi sehen?

Wie beobachtet man die MoFi?

Wie war das Wetter am 16.05.2022?

Links und Literatur zur Mondfinsternis am 16.05.2022

Mondfinsternis-News auf Twitter

Mondfinsternis-Gruppe bei Flickr


Totale Mondfinsternis am 08.11.2022

Mondfinsternis.info auf Facebook Mondfinsternis.info auf Twitter

Mit Unterstützung von
Sonnenfinsternis-Reisen

Die Mondfinsternis am 16.05.2022 im Rückblick

Für langjährige Finsternis-Beobachter brachte die Mondfinsternis am Montag, 16.05.2022, ein echtes Déja Vu-Erlebnis. Sie fand nicht nur auf den Tag, sondern auch fast auf die Minute genau 19 Jahre (Metonischer Zyklus) nach der Totalen Mondfinsternis vom 16.05.2003 statt. Entsprechend hätte man man auf die Idee kommen können, zur Beobachtungsvorbereitung auf die Infos aus dem Jahr 2003 zurückzugreifen. Dass die Finsternis 2022 aber eben nicht genau zum gleichen Zeitpunkt, sondern etwa 20 Minuten später stattfand als ihre Vorgängerin im Jahr 2003 führte dazu, dass die Bedingungen in der hellen sommerlichen Morgendämmerung noch etwas ungünstiger waren als damals.

Während auf die Ähnlichkeit der MoFis von 2003 und 2022 eher vereinzelt hingewiesen wurde, standen bei der Vorberichterstattung Hinweise auf die schwierigen Sichtbedingungen im Vordergrund. Dass das Ereignis zudem noch am frühen Morgen eines Werktages stattfand, wirkte als weitere Euphoriebremse; nur wenige Sternwarten boten öffentliche Beobachtungen an. Dessen ungeachtet stellten sich viele Sternfreunde, langjährige MoFi-Beobachter und die Astro AG einer hessischen Schule den Wecker, um die Finsternis nicht zu verpassen. Einen so klaren Himmel wie am 16.05.2003 fand wohl niemand vor, doch selbst im wolkengeplagten Südwesten gab es durchaus Wolkenlücken, welche stimmungsvolle Fotos und Videos erlaubten. Alexander Birkner gelang es sogar, den total verfinsterten Mond fotografisch nachzuweisen. Dies war unter günstigeren geometrischen und witterungstechnischen Umständen vor 19 Jahren niemandem vergönnt gewesen.

Stimmungsvideo der Mondfinsternis am 16.05.2022, aufgenommen in Westfalen von Norbert Mrozek.

Optimal sichtbar war die Totale Mondfinsternis auf dem amerikanischen Doppelkontinent, wo sie - wie ihre Vorgängerin vom 26.05.2021 - als "Super Flower Blood Moon" betitelt wurde. Im Nachgang sorgte ein Tweet des bekannten Wissenschaftsjournalisten Neil deGrasse Tyson für Unmut in der amerikanischen Wissenschafts-Gemeinde.

Mit besonderer Spannung wurde im Nachgang eines großen Vulkanausbruchs in Tonga (15.01.2022) erwartet, wie dunkel die Totalität ausfallen würde. Erste Ergebnisse zeigten jedoch ebenso wenig wie eine genauere Analyse des brasilianischen Spezialisten Helio C. Vital deutliche Abweichungen von der bei einer "sauberen" Stratosphäre zu erwartenden Helligkeit.

Zeitplan der Mondfinsternis am 16.05.2022

Mondaufgang (50˚N 10˚E):20.22 Uhr MESZ
Sonnenuntergang (50˚N 10˚E):20.59 Uhr MESZ
Ende Bürgerliche Dämmerung (50˚N 10˚E): 21.39 Uhr MESZ
Ende Nautische Dämmerung (50˚N 10˚E): 22.32 Uhr MESZ
Ende Astronomische Dämmerung (50˚N 10˚E): 23.44 Uhr MESZ
Beginn Astronomische Dämmerung (50˚N 10˚E): 02.49 Uhr MESZ
Eintritt in den Halbschatten (1. Kontakt):03.31 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsbeginn (SB):∼03.59 Uhr MESZ
Beginn Nautische Dämmerung (50˚N 10˚E): 04.01 Uhr MESZ
Eintritt in den Kernschatten (2. Kontakt): 04.27 Uhr MESZ
Beginn Bürgerliche Dämmerung (50˚N 10˚E): 04.53 Uhr MESZ
Beginn der totalen Phase (3. Kontakt): 05.29 Uhr MESZ
Sonnenaufgang (50˚N 10˚E):05.33 Uhr MESZ
Monduntergang (50˚N 10˚E):05.35 Uhr MESZ
Maximale Verfinsterung: 06.11 Uhr MESZ
Ende der totalen Phase (3. Kontakt): 06.54 Uhr MESZ
Austritt aus dem Kernschatten (5. Kontakt): 07.55 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsende (SE):∼08.24 Uhr MESZ
Austritt aus dem Halbschatten (6. Kontakt): 08.52 Uhr MESZ
Zum Übersichtsdiagramm von Fred Espenak
(Hinweis dazu: MESZ = UT + 2 Stunden)

Vorhergesagte Helligkeit: -0.5 mag
(Quelle: Anthony Mallama)

Beobachteter Danjon-Wert: 2.0
(Quelle: Helio C. Vital)

Beobachtete Helligkeit: -0.8 mag
(Quelle: Helio C. Vital)

Ablauf der MoFi
Sichtbarkeitsgebiet und Ablauf der MoFi am 16.05.2022
Sichtbarkeitsgebiet und Ablauf der MoFi am 16.05.2022
Totale  Mondfinsternis am 16.05.2022, Situation bei Monduntergang (50˚ N/10˚ E)
Situation bei Monduntergang für 50˚N / 10˚E. Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.2 von Heinz Scsibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)

Wo konnte man die Mondfinsternis sehen?

Die Mondfinsternis am 16.05.2022 fand für uns in Mitteleuropa unter recht ungünstigen Voraussetzungen statt. Mal abgesehen davon, dass sie auf die frühen Morgenstunden eines Werktages (Montag) fiel, ging der Mond nur in der Westhälfte Mitteleuropas nach Beginn der totalen Verfinsterung unter. Falls die Atmosphäre nicht absolut klar war, konnte aber selbst dort der vollständig verfinsterte und entsprechend lichtschwache Mond im horizontnahen Dunst nur noch mit einem Fernglas, vielleicht auch gar nicht erkannt werden. In der Regel mussten Sie sich also bei dieser MoFi mit einer Beobachtung der partiellen Phasen zufrieden geben.

Wer diese MoFi vollständig, bis zum Wiederaustritt des Mondes aus dem Kernschatten, beobachten wollte, konnte dies in Europa nur auf den atlantischen Inseln (Kanaren, Madeira, Azoren) tun. Aber bereits im Westen Spaniens und in Portugal war zumindest die totale Phase der Finsternis komplett zu verfolgen. Den Platz in der ersten Reihe hatten bei dieser MoFi Beobachter im Osten der USA und Kanadas, in der Karibik, in Südamerika sowie auf den Galapagos-Inseln.

Sichtbarkeit MoFi, Erdkarte
Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen! Quelle: NASA Eclipse Web Site

Wie beobachtet man die Mondfinsternis?

Zum Beobachten einer Mondfinsternis benötigen Sie eigentlich nichts außer Ihren Augen. Wenn Sie ein Fernglas, und sei es auch nur ein kleines Opernglas, besitzen, so sollten Sie dieses zusätzlich benutzen - der Anblick des Roten Mondes ist dann noch um vieles eindrucksvoller! Bei der MoFi am 16.05.2022 kann ein Fernglas auch notwendig sein, um den verfinsterten Mond am fast taghellen Himmel im Horizontdunst überhaupt erspähen zu können. Was Sie unbedingt suchen müssen, ist ein Platz mit freiem Blick zum Südwest-Horizont. In den Mittelgebirgen und in den Alpen ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen zu finden. Hochgelegene Stellen am Westrand der Gebirge kommen am ehesten infrage. Auch wer in einem dicht bebauten Wohnviertel lebt, wird es gar nicht so einfach haben, einen geeigneten Platz zu finden, der die Beobachtung des gesamten Finsternisverlaufs erlaubt. Am besten sieht man sich bereits ein paar Tage vor der MoFi entsprechend um. Vielfach reicht es bereits aus, in eine ländliche Gegend am Stadtrand zu fahren, möglichst Richtung Westen. Mehr noch als sonst sind Sie bei dieser MoFi auf einen absolut wolkenfreien Himmel angewiesen, denn Wolken häufen sich nun einmal aufgrund des flachen Blickwinkels in Horizontnähe.
Eine große Hilfe bei der Vorauswahl eines geeigneten Beobachtungsortes bietet die App Mondverlauf (auch für Android verfügbar), mit welcher man für jeden Ort und Zeitpunkt Azimut und Horizonthöhe des Mondes anzeigen lassen kann. Anhand der eingeblendeten Landkarte sind etwaige Sichthindernisse - also vor allem Berge - gut auszumachen. Die Winkelhöhe (W) eines Hindernisses bekannter Entfernung (E) und Höhe (H) lässt sich mit der Formel W = arctan(H/2*E) berechnen. So besitzt z.B. ein 5km vom Beobachter entfernter 400m hoher Mittelgebirgshügel ein Winkelhöhe von immerhin 4.5 Grad. Hier würde der Mond (s. nachstehende Grafik) bereits zur Mitte der partiellen Phase nicht mehr sichtbar sein.

Verlauf der Mondfinsternis am 16.05.2022
Verlauf der Mondfinsternis am 16.05.2022 am Standort 50˚N/10˚E. Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen. Quelle: Vereinigung der Sternfreunde.
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte. Der gelbe Kreis hat einen Durchmesser von 10 Bogengraden
Bitte klicken Sie auf das Bild, um dieses in Originalgröße in einem separaten Browserfernster zu sehen.

Damit Sie einen Eindruck gewinnen, was außer der MoFi noch am morgendlichen Dämmerungshimmel zu sehen ist, präsentieren wir Ihnen nachfolgend ein Diagramm, welches den Himmelsanblick am 16.05.2022 bei Beginn der Finsternis darstellt. Streng genommen gilt es nur für die Koordinaten 50˚N/10˚E; dieser Ort liegt jedoch ziemlich im Zentrum von Mitteleuropa, sodass die Karte für das gesamte Gebiet verwendet werden kann; je weiter man nach Nordosten geht desto heller ist es allerdings um diese Zeit bereits.

Himmelsanblick am 16.05.2022 um 03.30 MESZ
Himmelsanblick am 16.05.2022 um 03.30 MESZ. Erstellt mit Stellarium.
Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen.

Wie war das Wetter am 16.05.2022?

In den Morgenstunden des 16.05.2022 lagen über großen Teilen Mitteleuropas feine Dunstschichten, welche jedoch die Beobachtung erst in unmittelbarer Horizontnähe zu beeinträchtigen vermochten. Als weitaus störender erwiesen sich Wolken unterschiedlicher Höhe, welche - mit einzelnen Lücken - bis 5 Uhr die gesamte Südwesthälfte der D/A/CH-Region eingenommen hatten. Insgesamt waren somit die Beobachtungsbedingungen dort am schlechtesten, wo der Mond bei Beginn der Totalität noch über dem Horizont stand.

Satellitenbild (Infrarot) vom 16.05.2022 um 05.00 MESZ
Satellitenbild (Infrarot) vom 16.05.2022, 03:00 UTC (= 05.00 MESZ).
Quelle: www.wetterzentrale.de, lizenziert unter CC BY-NC 4.0

Vorberichte

Öffentliche Beobachtungen

Die MoFi live im Web

Berichte, Fotos & Videos aus der D/A/CH-Region

Berichte, Fotos & Videos weltweit

Literatur


Vorberichte

Sichtbarkeitsdiagramm

Adler Planetarium: May 2022 Total Lunar Eclipse (Video)

Astro Corner: 16.05.2022

Astronews: Ein wenig Mondfinsternis am Montagmorgen

Astronomy.com: The Sky This Week - Watch the Super Flower Blood Moon Eclipse

Astronomy Now: See a total eclipse of the Moon

Bayerischer Rundfunk: Mond geht morgens während MoFi unter

BBC: Full lunar eclipse to bring super blood Moon

Der Standard: Kurze totale Mondfinsternis für Frühaufsteher

Deutschlandfunk: Mondfinsternis Montag früh

EarthSky: Total lunar eclipse - a supermoon eclipse - on May 15-16, 2022

Fred Espenak: Total Lunar Eclipse of 2022 May 16

Daniel Fischer: Live-Blog zur Mondfinsternis am 16. Mai 2022

Frankfurter Rundschau: Totale Mondfinsternis im Mai 2022 - Frühaufsteher sehen das besondere Schauspiel

GEO: Erste Mondfinsternis des Jahres - der rote "Blumenmond"

Haus der Astronomie: Für Frühaufsteher*innen - Die totale Mondfinsternis am 16. Mai 2022

HM Nautical Almanac Office: Total Eclipse of the Moon - 2022 May 16

In-The-Sky.org: Total lunar eclipse

NASA's Scientific Visualization Studio: May 15-16, 2022 Total Lunar Eclipse - Shadow View

SciTechDaily: "Blood Moon" - What You Need To Know About the Lunar Eclipse

Sky & Telescope: Witness a Total Lunar Eclipse on Sunday, May 15-16

Ian Cameron Smith: Total Lunar Eclipse of 16 May, 2022 AD

Andreas Schnabel: Beobachtungstipp - Totale Mondfinsternis am 16. Mai 2022

Space.com: Blood Moon total lunar eclipse 2022 - Everything you need to know

Spektrum.de: Der Mond taucht in den Kernschatten der Erde

Stadtmagazin Neumünster: Eine halbe Mondfinsternis am Morgen des 16. Mai

Sternenstadt Studio: Sonnenfinsternis auf dem Mond am 16. Mai 2022

The New York Times: A Total Lunar Eclipse in Prime-Time - How to Watch

Timeanddate.de: 15/16. Mai 2022 - Totale Mondfinsternis

Universetoday: Our Complete Guide to This Weekend's Total Lunar Eclipse

Vereinigung der Sternfreunde e.V.: Totale Mondfinsternis am 16. Mai 2022 - das Grauen am Montagmorgen

Helio C. Vital: Total Lunar Eclipse of may 15-16, 2022

Helio C. Vital: Predictions of umbral contacts - Total Lunar Eclipse on 2022 May 16

WAA: Totale Mondfinsternis, 16. Mai 2022

Welt: Frühaufsteher werden am 16. Mai belohnt

Wetteronline: Mondfinsternis am Montag - Blutmond bei uns unspektakulär

Öffentliche Beobachtungen

Aarau: Sternwarte Schafmatt

Bülach: Sternwarte

Gilching: Volkshochschule

Kreuzlingen: Sternwarte

Lörrach: Schanze in Gersbach

Luzern: Blosenberg beim Landessender Beromünster

Marburg: Aussichtsplattform vor dem Spiegelslustturm

München: Volkssternwarte

Rodewisch: Sternwarte

Schaffhausen: Sternwarte

Schwanden ob Sigriswil: Sternwarte Sirius

Stuttgart: Sternwarte

Tirschenreuth: Sternwarte

Zürich: Urania-Sternwarte

Die MoFi live im Web

Brasilien: Astro Space (Replay)

Chile: Astrofísica UC (Replay)

Deutschland: Beobachtergruppe Sternwarte Deutsches Museum (Replay)

Deutschland: Matt Paverick (Replay)

Italien, USA: The Virtual Telescope Project (Replay)

Kanaren: Sky-Live.tv (Replay)

Österreich: Gabor Herbst-Kiss (Replay)

Spanien: Astroalava SAA AAE (Replay)

Tunesien: AstroDouz (Replay)

USA: Astronomy Live (Replay)

USA: Griffith Observatory (Replay)

USA: JCB AstroYard (Replay)

USA: Kopernik Observatory (Replay)

USA: Kuiper Kat's Astronomy (Replay)

USA: Lowell Observatory (Replay)

USA: NASA (Replay)

USA: Slooh (Replay)

USA: Timeanddate.com (Replay)

Berichte, Fotos & Videos aus der D/A/CH-Region

AKM e.V. Forum: Totale Mondfinsternis am 16.05.2022 (Kurzberichte und Fotos)

Astronomie.de: Mofi vom 16.5.22 (Kurzberichte und Fotos)

Astrotreff.de: Totale Mondfinsternis am 16. Mai 2022 (Kurzberichte und Fotos)

Nordbayern.de: Mondfinsternis in Franken und der Welt - Hier kommen die Bilder vom Blutmond (Fotosammlung)

Balkonsternwarte.de: Mofi 16.05.2022 (Fotos)

Alexander Birkner: Montagmorgen, kurz nach 5 Uhr in Frankreich-Niemandsland (Fotos)

BR24: Naturschauspiel - Mondfinsternis nur für wenige zu sehen (Video)

Wolfgang Dzieran: 16. Mai 2022 - Mondfinsternis (Fotobericht)

Daniel Fischer: Die schwierige MoFi - das kam heraus! (Fotos)

Stephan Heinsius: Eclipse 2.0 (Foto-Bericht)

Mondfinsternis.info: Mondfinsternis-Nacht 15./16.05.2022 (Foto-Bericht)

Norbert Mrozekarias: Mondfinsternis am 16.5.2022 (Video)

Andreas Schnabel: Impressionen von der Mondfinsternis am 16. Mai (Bericht mit Fotos)

Vorsprung: Mondfinsternis an der Kopernikusschule (Bericht mit Fotos)

Wetteronline: Mondfinsternis über Deutschland (Fotostrecke)

Michael Zacharias: Mondfinsternis Mai 2022 (Video)

Berichte, Fotos & Videos weltweit

EarthSky: Lunar eclipse photos, via EarthSky's community (Fotosammlung)

Daniel Fischer: Live-Blog zur Mondfinsternis am 16. Mai 2022 (Linksammlung)

The Guardian: Super flower blood moon - in pictures (Fotosammlung)

NOIRLab: Total Lunar Eclipse over Cerro Tololo (Foto)

Space.com: Super Flower Blood Moon of 2022, longest total lunar eclipse in 33 years, wows stargazers (Fotosammlung)

Spaceweather.com: Realtime Eclipse Photo Gallery (Foto-Galerie)

Damia Bouic: Moon & Thunder (Fotos)

Samantha Cristoforetti: Fotos von der ISS (Fotos)

Tony Crocker: Successful Selenelion, San Gabriel Peak, CA, May 15, 2022 (Bericht mit Fotos)

Alan Dyer: Chasing the Shadowed Moon (2022) (Bericht mit Fotos)

Daniele Gasparri: L'eclisse di Luna e la Via Lattea (Foto)

Petr Horálek: Colours in Earth's Shadow (Komposit-Foto)

Dave Kodama: Lunar Eclipse 15 May 2022 (Fotos & Videos)

Christopher Kyba: Clouds illuminated under different moonlight conditions during Sunday night's eclipse (Komposit-Foto)

Thomas Leps: Aurora and lunar eclipse (Foto)

Kwon O Chul: Total Lunar Eclipse. May 15-16, 2022 Uyuni Salt Lake, Bolivia. (Full Dome Video)

Popular Astronomy Club of the Quad Cities: Double Star Occultation by the Eclipsed Moon (Video)

Massimo Russo: Lunar Eclipse (Foto mit aktivem Vulkan)

Southwest Research Institute: SwRI-led Lucy Mission Observes a Total Lunar Eclipse (Bericht mit verlinktem Video)

Geert Vandenbulcke: Total Lunar Eclipse from Tenerife, 20220516, Canon EOS 6D Mk2 (Fotoserie)

Helio C. Vital: Total Lunar Eclipse on May 15-16, 2022 - Preliminary Findings from Observations

Sebastian Voltmer: Eclipsed Full Moon and the Milky Way (Foto)

Evan Zucker: 2022 May 15 Total Lunar Eclipse (Fotos)

Literatur

Zu dieser Mondfinsternis sind noch keine Literaturangaben bekannt.

FreeCounter by http://www.eurocounter.com
Eurocounter
seit 06.11.2017