DER VOLLMOND ALS SICHEL

PARTIELLE MONDFINSTERNIS AM 16.08.2008

präsentiert von

Logo Mondfinsternis

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Mondfinsternis.info 2006 - 2008

VORHERIGE MONDFINSTERNIS INHALTSÜBERSICHT NÄCHSTE MONDFINSTERNIS

Hintergrundmusik: J.S. Bach, Fuge in G-moll

Die MoFi am 16.08.2008 im Überblick

Wo konnte man die MoFi sehen?

Wie beobachtet man die MoFi?

Wie war das Wetter am 16.08.2008?

Links zur MoFi am 16.08.2008

Mondfinsternis-Blog

Mondfinsternis-Forum

Mondfinsternis-Chat

Foto-Gruppe bei Flickr

Video-Gruppe bei Youtube


UNSER AUSFÜHRLICHER BERICHT MIT FOTOS UND VIDEOS


Mit freundlicher Unterstützung von:

POLARLICHT-REISEN.DE - Reisen zu den Wundern der nordischen Nächte

ECLIPSE-REISEN.DE - Reisen zu den Sonnenfinsternissen 2009 & 2010

ASTROSHOP.DE - Das Universum neu entdecken

ASTRONATION.EU - Das Netzwerk für Astronomiebegeisterte

ASTRO-LINKS.COM - Der astronomische Webkatalog



DIE MONDFINSTERNIS AM 16.08.2008 IM ÜBERBLICK

Anders als im Februar gab es nun eine Mondfinsternis zur bequemen Abendstunde. Trotzdem stand der Mond beim Eintritt in den Kernschatten bereits rund 9° über dem Horizont. Obwohl die Finsternis diesmal "nur" partiell war, lohnte sich ihre Beobachtung durchaus: zur Finsternismitte ergab sich der Anblick einer fetten Mondsichel, die "falsch herum" liegt. Und so mancher sommerliche Biergartenbesucher hat sich angesichts des seltsam erscheinenden Mondes gefragt, ob er nicht zu tief ins Glas geschaut hat ....
Aber die weiße Haube auf dem Mond war weder eine Schaumkrone noch die Polkappe des Mars, sondern markierte den Höhepunkt der partiellen Mondfinsternis. Nur für wenige Minuten bot sich dieser bezaubernde Anblick, der wohl nachhaltig in Erinnerung bleiben wird. Der Versuch, diese flüchtigen Momente fotografisch festzuhalten wurde vielerorts durch eine dünne hochliegende Wolkendecke etwas beeinträchtigt. Dennoch konnten die meisten Astrofreude wirklich nicht klagen, denn zum ersten Mal seit der MoFi vom 09.11.2003 war die Beobachtung einer Mondfinsternis in fast ganz Mitteleuropa möglich.


Bonn, 16.08.2008, 23.20 MESZ: wenige Minuten nach dem Maximum der Finsternis stehen noch fast 4/5 des Mondes im Kernschatten der Erde. Aufgrund der Bewölkung - erkennbar an dem Streulicht im beren Bildteil - ist der rötliche Farbton des abgeschatteten Teils nur andeutungsweise erkennbar. Bitte klicken Sie auf das Foto, um es in einem separaten Fenster in Originalgröße (720*540px, 31 kb) zu sehen.

Partielle Phase
Ulrich Grabowski hatte in Erlangen offenbar weniger Probleme mit der Bewölkung. Vom dortigen Waldkrankenhaus aus hat er die MoFi mit einer Bildserie dokumentiert. Bitte klicken Sie auf das Vorschaubild, um die komplette Fotoserie es in einem separaten Fenster in Originalgröße (3508*2480px, 535 kb) zu sehen. © Ulrich Grabowski.


Totale Phase


ZEITPLAN DER MONDFINSTERNIS AM 16.08.2008
Mondaufgang (50°N 10°E):19.25 Uhr MESZ
Sonnenuntergang (50°N 10°E):19.35 Uhr MESZ
Eintritt in Halbschatten (1. Kontakt):20.23 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsbeginn (SB):∼21.00 Uhr MESZ
Eintritt in Kernschatten (2. Kontakt): 21.36 Uhr MESZ
Maximale Verfinsterung: 23.10 Uhr MESZ
Austritt aus Kernschatten (3. Kontakt): 00.45 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsende (SE):∼01.20 Uhr MESZ
Austritt aus Halbschatten (4. Kontakt): 01.57 Uhr MESZ
Sonnenaufgang (50°N 10°E):05.12 Uhr MESZ
Monduntergang (50°N 10°E):05.41 Uhr MESZ
FRED ESPENAK (NASA)
(Hinweis dazu: MESZ = UT + 2 Stunden)



Ablauf der MoFi
Erstellt mit OCCULT 3.6.0.


Partielle Mondfinsternis am 16.08.08, Situation bei Finsternismitte   (50° N/10° E)
Situation bei Finsternismitte für 50°N / 10°E. Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.2 von Heinz Sscibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)





WO KONNTE MAN DIE MONDFINSTERNIS SEHEN?

Die Mondfinsternis am 16.08.2008 war in ganz Europa und Afrika sowie in der Westhälfte Asiens in voller Länge sichtbar. Allerdings begann Sie z.B. in Norwegen, Spanien oder im Senegal bei Mondaufgang; in Malaysia und Indonesien endete sie bei Monduntergang. Noch weiter östlich, z.B. in Japan und Australien verschwand der Mond partiell verfinstert unter dem Horizont. Dagegen erlebten Südamerika, Island und Südost-Grönland den Aufgang eines mehr oder weniger tief im Kernschatten oder zumindest tief im Halbschatten der Erde stehenden Mondes. Das galt auch für die Einwohner im äußerste Osten Kanadas; alle anderen Nord- und Mittelamerikaner bekamen von dieser Finsternis genauso wie die Bewohner der zahlreichen pazifischen Inseln nichts mit. Dagegen konnten die wenigen Forscher, die sich im antarktischen Winter in einer der Stationen rund um den und am Südpol aufhielten, bei klarem Wetter auf eine willkommene Abwechslung freuen.

Sichtbarkeit MoFi, Erdkarte
Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen!

Sichtbarkeit MoFi, Erdgloben
Erstellt mit OCCULT 3.6.0.




WIE BEOBACHTET MAN DIE MONDFINSTERNIS?

Zum Beobachten einer Mondfinsternis benötigen Sie eigentlich nichts außer Ihren Augen. Wenn Sie ein Fernglas, und sei es auch nur ein kleines Opernglas, besitzen, so sollten Sie dieses zusätzlich benutzen - der Anblick des partiell verfinsterten Mondes ist dann noch um vieles eindrucksvoller! Meiden sollten Sie künstliche Lichtquellen. Was Sie dagegen unbedingt suchen müssen, ist ein Platz mit freiem Blick bis fast hinunter zum Ost-Horizont, zumindest wenn Sie die MoFi von Anfang an verfolgen möchten. In den Mittelgebirgen und in den Alpen ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen zu finden. Hochgelegene Stellen am Ostrand der Gebirge kommen am ehesten infrage. Dagegen kann im Flachland der beste Beobachtungsplatz durchaus das heimische Küchenfenster sein. Insbesondere in der Anfangsphase sind Sie bei dieser MoFi auf einen wolkenfreien Himmel angewiesen, denn Wolken häufen sich nun einmal aufgrund des flachen Blickwinkels in Horizontnähe.

Spezielle Hinweise
Bei der Beobachtungsplanung ist zu beachten, dass der Mond nach seinem Aufgang nur sehr allmählich an Höhe gewinnt. Beim Eintritt in den Kernschatten hat er sich gerade einmal 9° vom Horizont entfernt, und wenn gegen 23.10 MESZ die Finsternismitte erreicht ist, sind es erst knapp 20°. Zum Vergleich: bei der "Abend-MoFi", die am 09.01.2001 vielerorts beobachtet wurde, hatte der Mond fast die gleiche Horizonthöhe bereits bei Sichtbarkeitsbeginn der ersten Halbschattenphase. Wer in einem dicht bebauten Wohnviertel oder in einem tieferen Tal wohnt, wird es gar nicht so einfach haben, einen geeigneten Beobachtungsort zu suchen. Am besten sieht man sich bereits ein paar Tage vor der MoFi entsprechend um. Vielfach reicht es aus, in eine ländliche Gegend am Stadtrand zu fahren, möglichst Richtung Südosten: dann haben Sie die störende Lichtglocke der Stadt hinter sich.

Ablauf der Mondfinsternis am 16.08.08  für 50°N/10°E
Bewegung des Mondes vor dem Fixsternhintergrund während der Mondfinsternis am 16.08.08.
Klicken Sie bitte auf die Vorschaugrafik, um die GIF-Animation (383 kb) in einem separaten Fenster zu öffnen.



Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte. Der gelbe Kreis hat einen Durchmesser von 10 Bogengraden.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um dieses in Originalgröße in einem separaten Browserfernster zu sehen.



Wenn Sie den Planeten Neptun noch nie mit eigenen Augen gesehen haben, dann bietet Ihnen diese Mondfinsternis eine erstklassige Gelegenheit. Außer einem wirklich klaren Himmel ohne störendes Kunstlicht ist alles, was Sie benötigen, ein gutes Fernglas (z.B. 10*40 oder 10*50). Das richten Sie zur Finsternismitte (kurz nach 23.00 MESZ) auf den Mond und zwar so, dass der Mond in der Mitte des Gesichtsfeldes steht. Rechts vom Mond werden Sie problemlos eine Kette aus 3 vergleichsweise hellen Sternen entdecken (es handelt sich um die Sterne 42, 44 und 45 im Steinbock). In der nachfolgenden Abbildung sind diese Sterne durch gelbe Linien verbunden. Wenn Sie jetzt etwa 2/3 Vollmonddurchmesser rechts vom obersten dieser Sterne ein weiteres viel leuchtschwächeres schwaches bläliches Sternchen erspähen, dann haben Sie den Neptun gefunden. Sollte er sich nicht zeigen, dann schwenken Sie das Fernglas langsam so weit nach rechts, dass die helle Mondsichel nicht mehr im Blickfeld ist, wohl aber die 3 Sterne. Bei klarem, dunklem Himmel sollte der Planet jetzt erkennbar sein, weil das sonst alles überstrahlende Licht des Vollmondes durch den Erdschatten stark abgeschwächt ist. Wichtig ist, dass Sie wirklich das kurze Zeifenster um die Finsternismitte nutzen - davor und danach ist der Mond einfach zu hell.
Noch ein Tip:- Wenn eine Volkssternwarte oder ein astronomischer Verein in Ihrer Nähe eine öffentliche Beobachtung anbieten, lassen Sie sich den Neptun doch in einem Teleskop zeigen. Sie wissen ja jetzt, wo er zu finden ist - und vielleicht verblüffen Sie die erfahrenen Sternfreunde mit den Teleskopen mit diesem Wissen sogar etwas ...

Himmelsausschnitt mit Mond und Neptun zur Finsternismitte
Himmelsausschnitt mit Mond und Neptun zur Finsternismitte. Der gelbe Kreis hat einen Durchmesser von 5 Bogengraden
und entspricht etwa dem Sichtfeld eines Fernglases. Bitte klicken Sie auf das Bild, um dieses in Originalgröße in einem
separaten Browserfernster zu sehen.



Damit Sie einen Eindruck gewinnen, was in dieser Nacht außer MoFi und Neptun noch zu sehen ist, präsentieren wir Ihnen nachfolgend 3 Diagramme (erstellt mit RedShift 4), die den Himmelsanblick in der Nacht vom 16. auf den 17.08.2008 zu verschiedenen Zeitpunkten darstellen. Streng genommen gelten sie nur für die Koordinaten 50°N/10°E; dieser Ort liegt jedoch ziemlich im Zentrum von Mitteleuropa, sodass die Karten für das gesamte Gebiet verwendet werden können.

Himmelsanblick am 16.08.08 um 21.00 MESZ Himmelsanblick am 16.08.08 um 23.00 MESZ Himmelsanblick am 17.08.08 um 01.00 MESZ
Himmelsanblick am 16.08.08 um 21.00 MESZ (links) und um 23.00 MESZ (Mitte) sowie am 17.08.08 um 01.00 MEZ (rechts).
Klicken Sie bitte auf die Karten, um vergrößerte Ansichten in einem separaten Fenster zu öffnen.





WIE WAR DAS WETTER AM 16.08.2008?


Das Wetter meinte es ausnahmsweise einmal ziemlich gut mit den mitteleuropäischen MoFi-Fans. Lediglich im Osten Deutschlands war es weitgehend bedeckt, aber auch dort konnten zumindest vereinzelte Blicke auf das Schauspiel geworfen werden. Im übrigen Deutschland und in fast ganz Österreich war der Himmel weitgehend klar, wenn auch hochliegende dünne Wolken (Zirrus) vielerorts insbesondere den Fotografen zu schaffen machten. In der Schweiz und im Westen Deutschlands war diese Wolkenschicht deutlich stärker ausgeprägt (auf dem Satellitenbild gut zu erkennen), so dass der verfinsterte Mond teil- und zeitweise nur verschwommen oder gar nicht zu sehen war.


Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 17 vom 16.08.2008, 20.14 UT
Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 17 vom 16.08.2008, 22.14 MESZ.
Das schwarze Quadrat markiert die ungefähre Lage von Bonn.
Image courtesy to Dundee Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland.





LINKS ZUR MONDFINSTERNIS AM 16.08.2008

VORBERICHTE

ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND

BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

BERICHTE UND FOTOS AUS DER SCHWEIZ

BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN


VORBERICHTE

Astro!nfo: Partielle Mondfinsternis in der Nacht vom 16. auf den 17. August 2008

Astrocorner: 16.08.2008 Partielle Mondfinsternis im Sommer

Astronet.nl: Partial Lunar Eclipse August 16, 2008

Alexander Birkner: Partielle Mondfinsternis am Samstag, 16. August 2008

Darren Baskill: From the shadow of the Moon, to the shadow of the Earth

Jens Dengler: Partielle Mondfinsternis am 16.

Larry Koehn: Partial Eclipse of the Moon Animated August 16, 2008

Christian Leu: Die partielle Mondfinsternis vom 16.8.2008

Sky & Telescope: August's Partial Lunar Eclipse

Space.com: Partial Lunar Eclipse to Grace Old World Aug. 16

Sterne und Weltraum: Dunkler Vollmond über Europa

Universidad de Barcelona: Eclipse parcial de Luna del 16 de agosto de 2008

VdS: Partielle Mondfinsternis am Abend des 16. August

Volkssterrenwacht Mira: Gedeeltelijke maansverduistering op 16 augustus

WAA: Partielle Mondfinsternis 16. August 2008

Martin Wagner: Die partielle Mondfinsternis am 16.8.2008

WetterOnline: Partielle Mondfinsternis - Seltenes Himmelsschauspiel naht


ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN

Bonn: Volkssternwarte

Bülach: Sternwarte

Calden: Sternwarte

Eilenburg: Planetarium

Frankfurt: Senckenbergmuseum

Hamburg: Gesellschaft für volkstümliche Astronomie

Hattingen: Volkssternwarte

Kraichtal: Sternwarte

Lübeck: Sternwarte

Münster: Naturkundemuseum

Neumarkt: Fritz-Weithas-Sternwarte

Ottobeuren: Volkssternwarte

Paderborn: Volkssternwarte

Recklinghausen: Sternwarte

Stuttgart: Sternwarte

Wien: Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg

Wien: Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie

Würzburg: Volkssternwarte


WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

Deutschland: Astronation.eu

Deutschland: Mondfinsternis.info

England: Peter Grego

Iran: NightSky.ir

Kanaren: Saros.org

Niederlande: Kennislink

Norwegen: Runar Sandnes

Schweiz: Olivier Staiger

Spanien: Universidad Complutense de Madrid


BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND

Flickr.com: Fotogruppen Mondfinsternis 2008

Flickr.com: Fotos Mondfinsternis 2008

Youtube: Videos Mondfinsternis 2008

WetterOnline: Fotostrecke

Torsten Hansen: Foto

Kay Thriemer: Fotos

André Müller: Fotos aus Aachen

Stefan Seip: Fotokollage aus Abenberg

Michael Krey: Fotos aus Ahrensburg

Frank Vohla: Bericht und Fotos aus Altenburg

Nicolai Böhlefeld: Foto aus Bad Feilnbach

Marco Heeg: Foto aus Bad Kreuznach

Wolfgang Dzieran: Foto aus Bad Lippspringe

Albert Sciesielski: Fotos aus Bittenfeld

Mondfinsternis.info: Bericht & Fotos aus Bonn

Stephan Brüning: Fotos aus Brake

Maciek: Fotos aus Bremerhaven

Gunnar Schilz: Foto aus Bückeburg

Manfred Chudy: Fotos aus Calden

Stephan Heinsius: Erlebnisbericht und Fotos aus Dreieich

Daniel Melcher: Fotos aus Drolshagen

Martin Kunz: Foto aus Egling

Thomas Wolter: Animation aus Emsdetten

Matthias Keschke: Foto aus Erfurt

Michael Kohl & Sven: Bericht und Fotos aus Erfurt

Ulrich Grabowski: Fotos aus Erlangen

Benjamin Hartmann: Bericht und Fotos vom Feldberg im Taunus

Alexander Grüner: Fotos aus Föhr

"SternFT": Fotos aus Frankenthal

Dietmar: Fotos aus Frankfurt

Daniel Fischer: Fotos aus Gägelow

Thomas Rose: Foto aus Gilching

Matthias Juergens: Foto aus Gnevsdorf

Torsten Lietz: Fotos aus Hambergen

Hartwig Lüthen: Foto aus Hamburg

Sven Melchert: Fotos aus Heidelberg

Jörg Schoppmeyer: Fotos aus dem Raum Heidelberg

Michael: Foto aus Heidenheim

Bernd Brinkmann: Fotos aus Herne

Frank Köhler: Fotos aus Jena

Michael Hahn: Foto aus Kiel

Jan Haltenhof: Fotos aus Kiel

Markus Langlotz: Bericht und Foto aus Köfering - LINKTIP

Heiko Mehring: Bericht und Fotos aus Korbach - LINKTIP

Sascha Somodji: Fotos aus Krefeld

Oliver Schneider: Fotos aus Leopoldshöhe

HL-live: Fotos aus Lübeck

Harald Petrich: Fotos aus Marburg

Michael Kießling: Foto aus Melbeck

Jens Averbeck: Fotos aus Metelen - LINKTIP

Astro AG Heuchelheim: Bericht und Fotos aus Mittelhessen

Alex Dedek: Fotos aus Nassach

Mario Weigand: Fotos aus Offenbach

Manfred Molkenthin: Fotos aus Osterholz-Scharmbeck - LINKTIP

Robert Blasius: Bericht und Foto aus Ottobeuren

Martin Raabe: Fotos aus Peterberg

Rolf Geissinger: Foto aus Remseck

Bernd Gährken: Fotos aus Rheda-Wiedenbrück

Wolfgang Zimmermann: Fotos aus Selm - LINKTIP

Ulf Lapottnikoff: Fotos aus Sinsheim

Otto Farago: Fotos aus Stuttgart

Dieter Schubert: Fotos aus Stuttgart

Stefan Schick: Video (AVI, 269 kb) aus Tennenlohe

Albert Engert: Fotos aus Üngershausen

"Padde": Fotos aus der Wetterau


BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

Thomas Zwach: Fotos aus Aflenz

Manfred Wasshuber: Fotos aus Aigen

Thomas Steiger: Fotokollage aus Ebreichsdorf

Sternwarte Gahberg: Fotos aus Gahberg

Ronald Köhne: Fotos aus Götzendorf

Robert Edelmaier: Fotos aus Gars am Kamp

Christian Frieber: Fotos aus Guntramsdorf

Martin Dandrea: Foto aus Innsbruck

Werner Probst: Fotos aus Kärnten

Fritz Lensch: Fotos aus Lilienfeld

Alexander Pikhart: Bericht und Fotos aus Markt Allhau - LINKTIP

Gerhard Dangl: Bericht und Fotos aus Nonndorf

Alexander Grasel: Foto aus dem Steirerland

Moriz Frauenberger: Fotobericht aus Wien

Anneliese Haika: Fotos aus Wien

Jo Hoffmann: Bericht und Fotos aus Wien

Doris Istrate: Fotos aus Wien

Erwin Matys & Karoline Mrazek: Foto aus Wien

Martin Rathmayer: Foto aus Wien

Wolfgang Vollmann: Bericht aus Wien - LINKTIP

Friedrich Morawetz: Foto aus Wiener Neustadt


BERICHTE UND FOTOS AUS DER SCHWEIZ

Thomas Baer: Bericht und Kompositfoto

Urs Flükiger: Foto

Jan de Lignie: Foto


BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

Flickr.com: Groups about Lunar Eclipse 2008

Flickr.com: Photos matching Lunar Eclipse 2008

Webshots.com: Pictures of Lunar Eclipse 2008

Youtube: Videos Lunar Eclipse 2008 August

Spaceweather.com: Fotogallerie

Bernard Durand: Fotos aus Frankreich

Anthony Ayiomamitis: Komposit-Foto aus Griechenland - LINKTIP

George Tarsoudis: Fotos aus Griechenland

Mohammad Ansari: Fotos aus dem Iran

NightSky.ir: Fotos aus dem Iran

Babak Tafreshi: Fotos aus dem Iran

Mahdi Zamani: Komposit-Fotos aus dem Iran

Ulrich Beinert: Fotos aus dem Luftraum über Neufundland

Astronet.nl: Fotogallerie aus den Niederlanden - LINKTIP

Kennislink: Fotos aus den Niederlanden

Hans van der Meer: Foto aus den Niederlanden - LINKTIP

Lynn van Rooijen: Komposit-Foto aus den Niederlanden und aus China - LINKTIP

Runar Sandnes: Fotos aus Norwegen

Andreas D. Skjervold: Fotos aus Norwegen - LINKTIP

Patricio Dominguez Alonso: Foto aus Spanien

Universidad Complutense de Madrid: Fotos aus Spanien

AstroAlert: Fotos aus Russland


MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN

Mitteldeutsche Zeitung (21.08.08): Ufos als Himmelslaternen identifiziert

Mitteldeutsche Zeitung (20.08.08): Kuriose Dinge am Naumburger Himmel

Augsburger Allgemeine (20.08.08): Karibische Nacht unterm Bedernauer Vollmond

Oberberg-Aktuell (20.08.08): Konzertäpfel, Erbsenzähler und Mondfinsternis

Das Jülicht (20.08.08): Ergaunertes Wohngeld lag auf Landrats Schreibtisch

Haller Kreisblatt (19.08.08): Wilder Westen fängt gleich in Pium an

Osthessen-News (19.08.08): Über 200 Besucher bei Lichterfest - gelungene Veranstaltung auf Schlossberg

General-Anzeiger (19.08.08): Singende Schöne und Zaubermond bei R(h)einspaziert

Ottobrunner.info (18.08.08): Sonne, Mond & Finsternis

The Inquirer (18.08.08): China's lunar satellite survives eclipse--state media

Morgenweb (18.08.08): Fledermaus-Pirsch bei Mondfinsternis

Hamburger Abendblatt (18.08.08): Spektakel am Himmel - Mondfinsternis über Hamburg

Norddeutsche Neueste Nachrichten (18.08.08): Wolken vermiesen Mondschau

CENAP Newsticker (18.08.08): Die MoFi und ein ´Fliegendes Dreieck´ aus Himmelslaternen davor!

CENAP Newsticker (17.08.08): Bundesweiter UFO-Alarm im Zeichen der MoFi!

Hertener Allgemeine (17.08.08): Mondfinsternis und dunkle Mienen im Husaren-Lager

Neumarkt Online (17.08.08): Wetter spielte mit

Osthessen-News (17.08.08): Wunderschönes Naturschauspiel: Mondfinsternis mit bis zu 4/5 Bedeckung

Gulfnews (17.08.08): Lunar eclipse thrills sky-watchers in Dubai

Kurier.at (17.08.08): Im Schatten der Erde

Mainpost (17.08.08): Der Mond im Kernschatten der Erde

FOCUS online (17.08.08): Mondfinsternis - Fast überall in Deutschland zu sehen

- Nach der MoFi -
-----------------------
- Vor der MoFi -

Südwest Aktiv (16.08.08): Ungetrübtes Betrachten

FOCUS online (16.08.08): Im Schatten der Erde

pr-inside (16.08.08): Der Mond wird rot

tt.com (16.08.08): Mond verfinstert sich in der Nacht auf Sonntag

ORF.at (16.08.08): Himmlisches Schauspiel über Wien

Frankfurter Rundschau (15.08.08): Sternwarte bietet Blick auf Mondfinsternis

The Inquirer (15.08.08): Chinese lunar mission prepares to be eclipsed

Europolitan (15.08.08): Alternative zu Fernsehabend

n-tv (15.08.08): Mondfinsternis am Samstag

Oberhessische Presse (15.08.08): Sterngucker freuen sich auf teilweise Mondfinsternis

Science Daily (15.08.08): Partial Lunar Eclipse On 16th August

Times of Malta (14.08.08): Partial lunar eclipse on Saturday

Handelsblatt (14.08.08): Dunkler Vollmond über Europa

The Irish Times (14.08.08): Watchers hope for clear skies for Saturday's eclipse

Independent Online (14.08.08): Partial eclipse the best in a long while

Hamburger Abendblatt (13.08.08): Mondfinsternis am 16. August

Deccan Herald (13.08.08): Country to witness partial lunar eclipse on Sunday

The Economic Times (13.08.08): Partial lunar eclipse on Sunday

RP Online (12.08.08): Kosmisches Schattenspiel am Samstag - Erdtrabant erscheint in düsterem Rot

N24 (12.08.08): Nächstes Himmelsspektakel Mondfinsternis über Deutschland

Neumarkt Online (12.08.08): Mondfinsternis als Dreingabe

Wissenschaft Aktuell (12.08.08): Der Mond im Schatten der Erde

thestar online (11.08.08): Partial lunar eclipse to take place on Aug 17

NWZ (07.08.08): Menschen mit echten Posen

Kleine Zeitung (06.08.08): Partielle Mondfinsternis für 16. August erwartet

Mallorca Magazin (17.07.08): Mallorca im Mondfieber oder: Das große Leuchten