Mondfinsternis - MoFi - Mondfinsternisse - September 2015 - 28.09.2015 - Totale Mondfinsternis 2015
DIE RÜCKKEHR DES ROTEN MONDES

TOTALE MONDFINSTERNIS AM 28.09.2015

Logo Mondfinsternis

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Mondfinsternis.info 2006 - 2015
UNSER BERICHT MIT FOTOS UND VIDEOS FRÜHER NACHWEIS DES HALBSCHATTENS

Die Mondfinsternis am 28.09.2015 im Rückblick

Wo konnte man die MoFi sehen?

Wie beobachtet man die MoFi?

Wie war das Wetter am 28.09.2015?

Links zur Mondfinsternis am 28.09.2015

Mondfinsternis-News auf Twitter

Mondfinsternis-Gruppe bei Flickr

 

Mondfinsternis.info auf Facebook Mondfinsternis.info auf  Twitter

TOTALE MOFI AM 04.04.2015

Mit Unterstützung von
Sonnenfinsternis-Reisen
Kindersuchmaschine fragFINN

DIE MONDFINSTERNIS AM 28.09.2015 IM RÜCKBLICK

Endlich, nach 7 1/2-Jahren konnten wir in Mitteleuropa wieder eine Totale Mondfinsternis in voller Länge bewundern. Dass das Ereignis zu einer ausgesprochen unchristlichen Zeit am frühen Morgen des 28.09.2015 stattfand, konnte man deshalb verschmerzen. Die Dauer der totalen Phase war mit über 70 Minuten zwar vergleichsweise lang, die Gesamtdauer der Finsternis mit 5 1/4 Stunden jedoch ungewöhnlich kurz, da der Mond sich im erdnächsten Abschnitt seiner Bahn befand und entsprechend schnell unterwegs war. Die ausgehende partielle Phase und die zweite Halbschattenphase fielen bereits in die Morgendämmerung, wobei der Mond sich dem Horizont rasch näherte. Einerseits ermöglichte dies reizvolle Fotomotive, andererseits erforderte es einen freien Blick nach Westen.

Fotos der Mondfinsternis, aufgenommen in Bonn-Endenich. Bitte klicken Sie auf die Fotos, um diese in Originalgröße anzuschauen.


Somersault Clicks: Totale Mondfinsternis 2015 - Total Lunar Eclipse

Traditionell wird der September-Vollmond als "Erntemond" bezeichnet. Aus himmelsmechanischen Gründen geht der Mond im September ab dem Vollmondtermin über etwa eine Woche hinweg fast zur gleichen Zeit am frühen Abend auf. Das helle Mondlicht war früher sehr willkommen, weil es auch in der Nacht Ernte-Arbeiten auf dem Feld ermöglichte. Mehr zum Erntemond gibt in einem lesenswerten Beitrag der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA).
In den Medien wurde rund um die Mondfinsternis aber weniger auf den Erntemond als auf den "Supervollmond" hingewiesen. Dieser Begriff ist keinesfalls historisch, sondern kursiert erst seit einigen Jahren. Gemeint ist damit, dass der Vollmond dann stattfindet, wenn der Mond auf seiner elliptischen Bahn besonders erdnah steht. Tatsächlich ist der scheinbare Durchmesser des Erdtrabanten dann um 14% größer als in der erdfernsten Position. Regelmäßige Mondbeobachter können diesen Unterschied durchaus visuell wahrnehmen, Gelegenheitsbeobachter eher nicht. Hinter dem Begriff "Supermond" verbirgt sich also etwas ziemlich unspektakuläres (mehr dazu von der WAA).
Da nun die Totale MoFi am 28.09.2015 mit einem solchen "Super-Vollmond" zusammenfiel, setzte ein entsprechender Medienhype ein. Dieser war zwar (s.o.) völlig ungerechtfertigt, lenkte jedoch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit massiv wie wohl nie zuvor auf das spannende Himmelsereignis Totale Mondfinsternis.
Objektiv betrachtet sind "Supermond-Finsternisse" übrigens nicht wirklich selten. Die nächste Totale Finsternis des Erntemondes in vergleichbarer Erdnähe wie am 28.09.2015 findet allerdings nach einer Berechnung der WAA erst am 02.09.2574 statt.


Science@NASA: Total Eclipse of the Harvest Moon

Die etwas sensationsheischende Berichterstattung über die "Superblutmond-Finsternis" mag man durchaus kritisch betrachten. Sie hatte aber die sehr positive Folge, dass sich zahlreiche Menschen trotz des denkbar ungünstigen Zeitpunkts am frühen Montagmorgen die Totale Mondfinsternis anschauten. Auch wenn der eine oder andere dies nur tat, um bei dem angekündigten besonderen Event mitgemacht zu haben, hat sicherlich so mancher dabei sein Interesse an der Astronomie entdeckt.
Wer sich aus den Federn quälte wurde zumeist mit einer großartigen MoFi belohnt, denn in weiten Teilen Mitteleuropas herrschten ausgezeichnete Wetterbedingungen - das hatte es bei einer Totale MoFi zuletzt am 09.11.2003 in diesem Ausmaß gegeben.
Vielen langjährigen Finsternis-Beobachtern fiel zum einen auf, wie dunkel der Himmel während der Totalität wurde, was eben an der guten Durchsicht und auch an der in den Morgenstunden reduzierten Kunstlichtmenge lag. Zum anderen wurde mit Erstaunen festgestellt, dass die Totalität erstaunlich matt ausfiel. Zur Finsternismitte erschien der Mond in einem düsteren Rotbraun. Die erwartete Helligkeit lag bei -1.5 mag, was einem Danjon-Wert zwischen 2 und 3 entspricht. Gemeldet wurden allerdings Werte zwischen 1 und 2. Als wahrscheinliche Ursache für die überraschende Dunkelheit der Totalität wurde der Ausbruch des chilenischen Vulkans Calbuco im April 2015 identifiziert, welcher offenbar größere Aerosolmengen in der Stratosphäre der Erde deponiert hatte. Dadurch gelangte weniger Licht durch die Erdatmosphäre in den Erdschatten. Der "Calbuco-Effekt" war übrigens erstaunlich genau von dem brasilianischen MoFi-Experten Helio C. Vital vorhergesagt worden. Ein zusätzlicher Beleg für eine ausgeprägte Aerosol-Belastung der Stratosphäre ist der ungewöhnlich farbenprächtige Dämmerungshimmel, welcher in den Tagen nach der MoFi vielfach beobachtet wurde. Andererseits bestätigten fotometrische Messungen auf Teneriffa die im Vorfeld erwartete Helligkeit.
Eine Sache für Spezialisten war der vorab propagierte Versuch, während der Totalität einen ISS-Transit zu dokumentieren - dies war zuvor noch niemals jemandem gelungen. Am 28.09.2015 war offenbar nur Thierry Legault erfolgreich, der weltweit führende Fotograf von ISS-Transits.
Der Versuch eines Amateurastronomen, die extrem dünne Gashülle um den Erdtrabanten während der Totalität nachzuweisen, brachte kein eindeutiges Ergebnis. Dagegen war der durch das Wetter erzwungene Versuch, die Lichtabschwächung in Folge der MoFi durch eine geschlossene Wolkendecke nachzuweisen, von Erfolg gekrönt.
Wie immer, versuchten sich viele Beobachter an Zeitraffern der Mondfinsternis; die gelungeren Beispiele sind in unserer Linksammlung aufgeführt bzw. eingebettet. Einer deutschen Naturfotografin gelang der vermutlich erste Realtime-Film einer Totalen Mondfinsternis im 4k-Format. Die Online-Version des mehrere 100 gb großen Originalmaterials ist auf Full-HD heruntergerechnet und zeitgerafft.

Der Hype um die Mondfinsternis vom 28.09.2015 brachte einige erwähnenswerte Produkte hervor, z.B. eine ausführliche und gut recherchierte Infoseite eines Hotelportals, die hervorragende Infografik eines Teleskophändlers, ein ScienceTweetUp in Berlin, erstklassige Animationen der NASA oder Unterrichtsmaterialien eines Aachener Lehrers. Erfreulicherweise boten zumindest einzelne Schulen MoFi-Beobachtungen an.


ZEITPLAN DER MONDFINSTERNIS IN DER NACHT 27./28.09.2015

Mondaufgang (50°N 10°E):18.52 Uhr MESZ
Sonnenuntergang (50°N 10°E):19.08 Uhr MESZ
Eintritt in Halbschatten (1. Kontakt):02.10 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsbeginn (SB):∼02.39 Uhr MESZ
Eintritt in Kernschatten (2. Kontakt): 03.07 Uhr MESZ
Beginn der totalen Phase (3. Kontakt): 04.11 Uhr MESZ
Maximale Verfinsterung: 04.47 Uhr MESZ
Ende der totalen Phase (4. Kontakt):05.23 Uhr MESZ
Beginn der astronomischen Dämmerung (50°N 10°E):05.26 Uhr MESZ
Beginn der nautischen Dämmerung (50°N 10°E):06.05 Uhr MESZ
Austritt aus Kernschatten (5. Kontakt): 06.27 Uhr MESZ
Beginn der bürgerlichen Dämmerung (50°N 10°E):06.42 Uhr MESZ
Sichtbarkeitsende (SE):∼06.56 Uhr MESZ
Sonnenaufgang (50°N 10°E):07.14 Uhr MESZ
Austritt aus Halbschatten (6. Kontakt): 07.24 Uhr MESZ
Monduntergang (50°N 10°E):07.25 Uhr MESZ
ZUM ÜBERSICHTSDIAGRAMM VON FRED ESPENAK (NASA)
(Hinweis dazu: MESZ = UT + 2 Stunden)

Vorhergesagte Helligkeit: -1.5 mag
(Quelle: Anthony Mallama)

Ablauf der MoFi
Erstellt mit OCCULT 4.0.5.20.

Wanderung des Mondes durch den Erdschatten. Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.6 von Heinz Scsibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)

WO KONNTE MAN DIE MONDFINSTERNIS SEHEN?

Die Mondfinsternis am 28.09.2015 war im gesamten deutschsprachigen Raum in voller Länge sichtbar. Für einen Ort 50° nördlicher Breite und 10° östlicher Länge ging der Mond fast genau zum Zeitpunkt des 6. Kontaktes (= Ende der Halbschattenfinsternis) unter, gut 30 Minuten nachdem die theoretische Sichtbarkeit der Halbschattenfinsternis ohnehin beendet war. Die totale Verfinsterung trat bei einer Horizonthöhe des Mondes zwischen etwa 27° und 17° bei noch absolut dunklem Himmel ein; die Umstände waren also deutlich besser als z.B. am 15.06.2011. Je weiter westlich Sie sich befanden, desto später setzte die Dämmerung ein und desto höher stand der Mond gegen Ende der MoFi noch über dem Horizont.

In Mittel-, West- und Nordeuropa, Island, Grönland, Süd-, Mittel- und Nordamerika (mit Ausnahme der westlichen Teile), dem westlichen Afrika und auf den atlantischen Inseln war diese Mondfinsternis in ganzer Länge sichtbar. Im westlichen Asien sowie im Osten Europas und Afrikas ging der Mond während oder kurz nach Ende der totalen Phase unter, noch weiter östlich positionierte Beobachter z.B. in Kasachstan mussten sich mit der ersten partiellen Phase zufrieden geben. Japan, Ost- und Südostasien sowie Australien, Neuseeland und viele der pazifischen Inseln bekamen von dem Ereignis gar nichts mit.
Für Beobachter im mittleren und östlichen Pazifik (Hawaii, Tahiti, Osterinsel) und in Alaska fand die MoFi in den Abendstunden des 27. September statt. Dort ging der Mond bereits mehr oder weniger stark verfinstert auf; an der kandischen Pazifikküste z.B. in der totalen Phase, die am noch hellen Dämmerungshimmel wahrscheinlich erst einmal gar nicht sichtbar war.

Wer die zweite MoFi des Jahres 2015 vollständig beobachten wollte, war in Mitteleuropa - sieht man einmal von der unchristlichen Tageszeit ab - also gar nicht so schlecht aufgehoben.

Sichtbarkeit MoFi, Erdkarte
Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen!
Sichtbarkeit MoFi, Erdgloben
Erstellt mit OCCULT 4.0.5.20.

WIE BEOBACHTET MAN DIE MONDFINSTERNIS?

Zum Beobachten einer Mondfinsternis benötigen Sie eigentlich nichts außer Ihren Augen. Wenn Sie ein Fernglas, und sei es auch nur ein kleines Opernglas, besitzen, so sollten Sie dieses zusätzlich benutzen - der Anblick des Roten Mondes ist dann noch um vieles eindrucksvoller! Bei der MoFi am 28.09.2015 kann ein Fernglas auch ein sinnvolles Hilfsmittel sein, um festzustellen, wann genau die totale Verfinsterung eintritt bzw. endet. Wegen der unscharfen Begrenzung des Erdschattens können die tatsächlichen Kontaktzeiten nämlich durchaus 1 bis 2 Minuten von den theoretisch zu erwartenden abweichen. Mit einem guten Fernglas können Sie auch die schwachen Sterne, an denen der Erdtrabant vorbeizieht, beobachten. Mit zunehmendem Verfinsterungsgrad des Mondes werden Sie zunehmend besser sichtbar.

Um das Himmelspektakel in voller Pracht genießen zu können, sollten Sie künstliche Lichtquellen meiden. Was Sie dagegen unbedingt suchen müssen, ist ein Platz mit freiem Blick zum West-Horizont, zumindest wenn Sie die MoFi bis zum Ende verfolgen möchten. In den Mittelgebirgen und in den Alpen ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen Platz zu finden. Hochgelegene Stellen am Westrand der Gebirge kommen am ehesten infrage. Dagegen kann im Flachland der beste Beobachtungsplatz durchaus das heimische Küchenfenster sein.

Spezielle Hinweise
Bei der Beobachtungsplanung ist zu beachten, dass der Mond sich im Verlauf der Finsternis immer mehr dem Horizont nähert. Wenn um 05.23 MESZ das Ende der totalen Phase erreicht ist, sind es nur noch 17°; bis zum Sichtbarkeitsende der zweiten Halbschattenphase sinkt der Mond auf 4° ab. Wer in einem dicht bebauten Wohnviertel oder in einem tieferen Tal wohnt, wird es gar nicht so einfach haben, einen geeigneten Platz zu finden, der die Beobachtung des gesamten Finsternisverlaufs erlaubt. Am besten sieht man sich bereits ein paar Tage vor der MoFi entsprechend um. Vielfach reicht es bereits aus, in eine ländliche Gegend am Stadtrand zu fahren, möglichst Richtung Westen: dann haben Sie die störende Lichtglocke der Stadt hinter sich.

Bewegung des Mondes vor dem Fixsternhintergrund während der Mondfinsternis am 28.09.2015 in
1-Minuten-Schritten (links) und in 5-Minuten-Schritten (rechts). Beide Animationen beginnen bei Mondaufgang. Erstellt mit Redshift 4.
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte. Der gelbe Kreis hat einen Durchmesser von 10 Bogengraden
Bitte klicken Sie auf das Bild, um dieses in Originalgröße in einem separaten Browserfernster zu sehen.

Damit Sie einen Eindruck gewinnen, was außer der MoFi noch am Himmel zu sehen ist, präsentieren wir Ihnen nachfolgend 3 Diagramme (erstellt mit RedShift 4), die den Himmelsanblick am Morgen des 28.09.2015 zu verschiedenen Zeitpunkten darstellen. Streng genommen gelten sie nur für die Koordinaten 50°N/10°E; dieser Ort liegt jedoch ziemlich im Zentrum von Mitteleuropa, sodass die Karten für das gesamte Gebiet verwendet werden können.

Himmelsanblick 28.09.15 um 02.00 MESZ Himmelsanblick 28.09.15 um 04.00 MESZ Himmelsanblick 28.09.15 um 06.00 MESZ
Himmelsanblick am 28.09.15 um 02.00 MESZ (links), um 04.00 MESZ (Mitte) und um 06.00 MESZ (rechts). Erstellt mit Redshift 4.
Klicken Sie bitte auf die Karten, um vergrößerte Ansichten in einem separaten Fenster zu öffnen.

WIE WAR DAS WETTER AM 28.09.2015?

Das Wetterbedingungen waren in Mitteleuropa während der Mondfinsternis am 28.09.2015 überwiegend sehr gut. Jedoch gab es drei größere Gebiete, über denen eine Hochnebeldecke lag: der Nordwesten Deutschlands, der Südosten Deutschlands und der Osten Österreichs sowie das schweizerische Alpengebiet. Diese Hochnebelgebiete waren im Verlauf der Kernschattenphase weitgehend stabil. Geringe Lageverschiebungen führten aber z.B. in Hannover dazu, das die MoFi nur bis etwa zur Mitte der Kernschattenphase beobachtet werden konnte.

Bewölkung über Mitteleuropa am 28.09.2015 um 05:00 MESZ
Quelle: WetterOnline

VORBERICHTE

ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND

BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

BERICHTE UND FOTOS AUS DER SCHWEIZ

BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN

LITERATUR

VORBERICHTE

Unterrichtsmaterialien für Lehrer

Sichtbarkeitsdiagramm

Astro!nfo: Montagmorgen, 28. September 2015: Totale Mondfinsternis über Europa

Astro Corner: 28.09.2015

Astronews: Totale Mondfinsternis am Montagmorgen

Astronomers without Borders: Aristarchus Campaign

Bayerischer Rundfunk: Blutroter Mond am Morgen

Deutscher Wetterdienst: Hingucker - Totale Mondfinsternis am 28. September

DLR: Totale Mondfinsternis 2015

Fred Espenak: Total Eclipse of the Moon - September 27-28, 2015


Exploratorium: Lunar Eclipse | September 27, 2015 | Exploratorium

Hotel.de: Ungeahnte Himmelsschätze - Mondfinsternis beobachten - LINKTIP

Richard A. Keen: Dull Grey or Copper-Orange - What Will 2014's and 2015's Lunar Eclipses Look Like? - LINKTIP

Larry Koehn: Total Eclipse of the Moon for the evening of September 27, 2015

NASA: NASA's Lunar Reconnaissance Orbiter’s Dance with Eclipses


NASA Goddard: Supermoon Lunar Eclipse

NASA Scientific Visualization Studio: Supermoon Lunar Eclipse September 27-28, 2015 (Sammlung von Animationen und Videos) - LINKTIP

NASA Eclipse Web Site: Lunar Eclipse Tetrads

Volker Nawrath: Countdown Ticker zur totalen Mondfinsternis am 28. September 2015 - LINKTIP

Science@NASA: Total Eclipse of the Harvest Moon (Video)


Hannah Sherman: What's Really Going on During a Lunar Eclipse?

Sky & Telescope: Get Ready for September’s Total Lunar Eclipse

Skyweek: Die Montag-Morgen-MoFi - seltener Fall oder nicht? - LINKTIP

Skyweek: Kein Witz - noch 15 Jahre bis zur nächsten ordentlichen totalen Mondfinsternis in Bonn …

Space.com: Supermoon Lunar Eclipse - How Science Explains the Epic Night Sky Event

Spektrum.de: Totale Mondfinsternis über Deutschland

Tagesschau: Roter Mond über Europa (Video)

The Cosmos News: Supermoon Lunar Eclipse 2015 - September Harvest Moon - Closest Full Moon Of The Year (Video)

Timeanddate.com: 28. September 2015 — Total Lunar Eclipse

Universe Today: Rare Harvest Supermoon Makes for a Super Eclipse September 27

VdS: Totale Mondfinsternis am 28. September

Helio C.Vital: Circumstances for the Sep 28 2015 Total Lunar Eclipse - LINKTIP

Universe2go: Totale Mondfinsternis am 28.09.2015 [Infografik] - LINKTIP

Universe Today: Sunday Night - Getting Ready For a "Super-Harvest-Blood-Moon Total Lunar Eclipse"

WAA: Totale Mondfinsternis, 28. September 2015

WeatherNation: Blood Harvest "Supermoon" Total Lunar Eclipse – The True Science (Video)

Wetter24: Mondfinsternis und "Supermond" am 28.09.2015 - Was ist dran?

Michael Zeiler: The Supermoon Total Lunar Eclipse of September 27-28 2015 (Video)

ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN

Übersicht zur Mondfinsternis geöffneter Sternwarten von Hotel.de - LINKTIP

Bad Kreuznach: Sternwarte

Ballenstedt: Wolterstorff-Gymnasium

Berlin: Archenhold-Sternwarte

Berlin: Zeiss-Großplanetarium

Bonn: Volkssternwarte

Crimmitschau: Interessengemeinschaft Astronomie

Dessau: Walter-Gropius-Gymnasium

Drebach: Sternwarte

Hannover: Volkssternwarte

Kiel: Sternwarte Kronshagen

Königswinter: Drachenfels

Mönchengladbach: Astronomischer Arbeitskreis

München: Volkssternwarte

Münster: LWL-Museum für Naturkunde

Neumarkt: Sternwarte

Offenbach: Wetterpark

Osnabrück: Museum Schöllenberg

Quedlinburg: Arbeitsgemeinschaft Astronomie und Raumfahrt

Radebeul: Sternwarte

Recklinghausen: Volkssternwarte

Sangerhausen: Butterberg

Sankt Andreasberg: Sternwarte

Schneeberg: Sternwarte

Wangen: Mittelberg

Wanne-Eickel: Sternwarte

Wien: Urania-Sternwarte

Wien: Sofienalpe

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

Livestream der FH Offenburg
Deutschland: FH Offenburg - LINKTIP

Deutschland: Stephan Heinsius

Deutschland: Mondfinsternis.info

Deutschland: Skyweek

Italien: Virtual Telescope’s WebTV

Kanaren: Sky-Live.tv

Spanien: IEEC

USA: Charlie Bates Solar Astronomy Project

USA: Griffith Observatory - LINKTIP

USA: NASA MSFC

USA: Sky & Telescope (auch hier)

USA: SEMS

USA: SLOOH

USA: Stargazers

BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND


Wilfried Bongartz: Totale Mondfinsternis 28.09.2015

Skyweek: Chronik der Mondfinsternis vom 28. Sep. 2015 - LINKTIP

AKM e.V. Forum: Totale Mondfinsternis am 27./28.09.2015

Astro!nfo: 28. September 2015: Eindrücke der totalen Mondfinsternis

Astrotreff: Mondfinsternis September 2015

Die Angelfreunde: Super Blutmond Totale Mondfinsternis (Zeitraffer)

Balkonsternwarte.de: Mondfinsternis / lunar eclipse 28.09.2015

Nils Blavid: Begegnung im Nebel - Die totale Mondfinsternis am 28. September 2015

Jürgen Burghard: Totale Mondfinsternis am 28.09.2015 - LINKTIP

Elke Burkert: Für alle die's verpasst haben

DWDderWetterdienst: DWD Webcamfilm Mondfinsternis 28.9.2015 (Zeitraffer)

Daniel Fischer: Das war die Bonner Mondfinsternis 2015!

Bernd Gährken: Mondfinsternis am 28.9.2015

Romeo Gobow: Blutmond Mondfinsternis 28.09.15 Potsdam, Germany (Zeitraffer)

Stefan Gotthold: ScienceTweetUp, Teleskopworkshop, Sternenführung und sogar eine totale Mondfinsternis (Bericht vom 27.9./28.9.)

Carlo Gsell: Mondfinsternis (Zeitraffer)

Bernd Guder: Mondfinsternis 28.09.2015 (Zeitraffer) - LINKTIP

Stephan Heinsius: Die große Mondshow über Dreieich

Johannes Hildebrandt: Mondfinsternis am 28.9.2015


Michael Hillen: September 28, 2015

Susanne M. Hoffmann: Berlin in MoFi-Stimmung - LINKTIP

Manfred Holl: Die totale Mondfinsternis vom 28.9.2015

hrfernsehen: Mondfinsternis (Video)

itsVision.tv: Blutmond über Deutschland - So schön war die Mondfinsternis am 28.09.2015 (Video)

Carsten Jonas: Totale Mondfinsternis

Martin Junius: Total Lunar Eclipse 28 Sep 2015 2:50-6:42 CEST - LINKTIP

Eugen Kamenew: Total Lunar Eclipse on 28. September 2015 (Zeitraffer)

Bernd Klemt: Die Totale Mondfinsternis am Morgen des 28. September 2015

Michael Koch: Totale Mondfinsternis 28.9.2015, Sternwarte St. Andreasberg (Zeitraffer) - LINKTIP

Henry Krasemann: Blutmond 2015 Zeitraffer über Kiel / Kronshagen (Mondfinsternis Timelapse) (Zeitraffer)

Christopher Kyba: Light curve for the eclipse

Matthias Lipinsky: 2015 Mondfinsternis


Andreas Möller: Mondfinsternis am 28.09.2015 im Zeitraffer

Andreas Möller: Totale Mondfinsternis am 28.09.2015 - LINKTIP

Mondfinsternis.info: Bilder einer Mondfinsternis

Mondfinsternis.info: Früher Nachweis des Halbschattens bei der Mondfinsternis am 28.09.2015

Volker Nawrath: Liveticker zur totalen Mondfinsternis am 28. September 2015

Peter Oden: Mondfinsternis in Bonn

Bernhard Risse: Milchstrasse und Blutmond - LINKTIP

Christian Reinboth: Tolle Aufnahmen von Mondfinsternis und "Superblutmond" am 28.09.2015

Andreas Schnabel: Beobachtungsbericht zur totalen Mondfinsternis

Jörg Schoppmeyer: Lunar Eclipse 20150928

Soltau Cruiser: Total Lunar Eclipse 2015 / Totale Mondfinsternis 2015 (Zeitraffer)

Somersault Clicks: Totale Mondfinsternis 2015 - Total Lunar Eclipse (Video) - LINKTIP

Oliver Stiehler: Der Blutmond

Stefan Stumpf: Totale Mondfinsternis in Spiesheim am 28.09.2015

Sternwarte Welzheim: Totale Mondfinsternis 28.09.2015

Volkssternwarte Hannover: Das war die Mondfinsternis am 28. September (28.09.2015)

Christian Weber: Mondfinsternis über Altenburg (Video)

Gunther Wegner: Die Mondfinsternis 2015 – mein Bericht, Bilder und ein Zeitraffer - LINKTIP

Mario Weigand: Mondfotografie - Finsternisse - 28. September 2015 (total)

WetterOnline: Blutmond - Totale Mondfinsternis über Deutschland (28.09.2015) (Video)


Sternstunde Online: Sternstunde - Das Astronomiemagazin (Ausgabe OKTOBER 2015)

BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

Christian Frieber: Der Blutmond - LINKTIP

Ronald Köhne: Totale Mondfinsternis

Alexander Pikhardt: Totale Mondfinsternis

Thomas Rattei: Erntemond im Erdschatten

Philipp Salzgeber: MoFi aus Wolfurt, Vorarlberg

Johannes Stübler: Different kind of Lunar-eclipse-observing (an attempt to make an indirectly Lunar Eclipse observing) - LINKTIP

Wolfgang Vollmann: Totale Mondfinsternis 28.Sep.2015

BERICHTE UND FOTOS AUS DER SCHWEIZ UND LIECHTENSTEIN

Hansjörg Nipp: Totale Mondfinsternis 28.September 2015 - total lunar eclipse (Zeitraffer)


Simon K: Timelapse Lunar Eclipse - Zeitraffer Mondfinsternis 2015 Full HD (Zeitraffer)

Ruesch Productions: Lunar Eclipse 2015 - Switzerland (Zeitraffer)

BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

EarthSky: Best photos of the total lunar eclipse

Bob King: Why Was the Lunar Eclipse So Dark?


N24 netzreporterin - Antje Lorenz: Super-Mondfinsternis - Der Blutmond sorgt weltweit für kollektives Staunen

Newscientist: Volcano in Chile dampened lunar eclipse’s glory

Sky & Telescope: A Look Back at the Total Lunar Eclipse

Spaceweather.com: What made the lunar eclipse so dark?

Universe Today: A Bloody Beautiful Supermoon Eclipse!

Universe Today: Why Was September’s Lunar Eclipse So Dark? - LINKTIP

Wallstreet Journal: Rare Supermoon Lunar Eclipse in 60 Seconds

WetterOnline: Der Kupfermond über Europa

Mazen Said: Super Moon Lunar Eclipse Sep 2015 (Ägypten)

Gunstar Team Goias Astro Clube: Rare Super moon Eclipse - Sons de Beco III (Brasilien)

Antonio Rosa Campos: Total Lunar Eclipse, 27-28 September 2015 - Observational Report (Brasilien)

Helio C. Vital: Analysis of Observations of the 2015 Sep. 28 Total Lunar Eclipse (Brasilien) - LINKTIP

"6thara": Eclipse de Super Lune - Supermoon Lunar Eclipse (28-09-2015) (Frankreich)

Brendan Alexander: Maximum Eclipse 28 September 2015 (Irland)

Alan Dyer: A Super Eclipse of the Moon (Kanada)

Elmar Schmidt: Mondfinsternis-Photometrie Teneriffa 27./28.9.2015 (Kanaren) - LINKTIP


Tisma Star Park: Eclipse Total de Luna 27/Sept/2015 (Timelapse)

França Tiago: The lunar eclipse from Lisbon, Portugal (Portugal)

Tora Greve: Total Lunar Eclipse 28 September 2015 (Schweden)

Rainer-Michael Franke: Mondfinsternis am 28-09-15-Blutmond (Spanien)

Josep Masalles Román: Eclipsi total de Lluna – 2015.09.28 (Spanien)

Stuart Atkinson: Looking back at the Sept 28th Lunar Eclipse (UK)

Flamsteed Astronomy Society: Total Eclipse of the Harvest Moon – 28 September 2015 (UK)

Will Gater: Total lunar eclipse photos – 28 September 2015 (UK)

Astronomy.com: Reliving a very dark lunar eclipse (USA)

Griffith Observatory: Total Lunar Eclipse! Sept. 27, 2015 (USA) - LINKTIP

W. Scott Kardel: Lunar Eclipse 2.0 (USA)

Damian Peach: September 28th, 2015 (USA)

Bob King: The Beauty That Was Last Night’s Eclipse (USA)

Glenn Schneider: Total Lunar Eclipse 28 September 2015 UT Tucson, Arizona (USA)

SpaceFlight Insider: Supermoon eclipse dazzles, disappoints (USA)

Michael Umbricht: Lunar Eclipse, Sky Camera time-lapse Sept. 28, 2015 (USA)

Damian Weatherly: Lunar Eclipse Timelapse (USA)

Westfilms: Super Blood Moon Lunar Eclipse - Time Lapse - Sept. 2015 (USA)

Will Burrard-Lucas: Lion Cub and the Supermoon Eclipse (Zambia)


Thiery Legault: Transit of the ISS during the lunar eclipse, Sept 28 2015

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN

Siegener Zeitung (Deutschland, 06.10.2015): Was für ein Blutmond!

The Varsity (Kanada, 04.10.2015): 12,000 spectators gather in King’s College Circle for the Total Lunar Eclipse Party

Thüringsche Landeszeitung (Deutschland, 29.09.2015): Weimar liefert optimale Daten in das internationale Netzwerk

Fuldaer Zeitung (Deutschland, 29.09.2015): Beeindruckende Aufnahme - Wie der Mond über Kalbach zum "Blutmond" wurde

General-Anzeiger (Deutschland, 29.09.2015): Blutmond über dem Siebengebirge

Kreis-Anzeiger (Deutschland, 29.09.2015): Über Oberhessen ist der Himmel dunkler

Stol.it (Italien, 29.09.2015): Realgymnasium Meran im Zeichen der Mondfinsternis

Holsteinischer Curier (Deutschland, 29.09.2015): Kant-Schüler erlebten Mondfinsternis

Passauer Neue Presse (Deutschland, 29.09.2015): Nebel versperrt vielen den Blick auf den Blutmond

Lahrer Zeitung (Deutschland, 29.09.2015): Dem "Blutmond" ganz nah

Stimme.de (Deutschland, 29.09.2015): Wie das Netz die Mondfinsternis beobachtet

Gießener Zeitung (Deutschland, 29.09.2015): Mein Versuch die Mondfinsternis einzufangen

Freie Presse (Deutschland, 29.09.2015): Blutmond versteckt sich

Zürcher Oberländer (Schweiz, 28.09.2015): Blutrotes Himmelsspektakel über der Schweiz

Web.de (Deutschland, 28.09.2015): Twitterstimmen - Der Blutmond über Deutschland

EXPRESS (Deutschland, 28.09.2015): EXPRESS-Leser küren bestes Blutmond-Foto

Sächsische Zeitung (Deutschland, 28.09.2015): Faszination Blutmond

FOCUS (Deutschland, 28.09.2015): Das sind die schönsten Bilder des Blutmonds

Tagesschau.de (Deutschland, 28.09.2015): Der Mond in blutrot

General-Anzeiger (Deutschland, 28.09.2015): Totale Mondfinsternis in Bonn und der Region gut zu sehen

WAZ (Deutschland, 28.09.2015): Der rote Blutmond war über NRW-Städten gut sichtbar

WAZ (Deutschland, 28.09.2015): Blutmond über dem Ruhrgebiet

- Nach der MoFi -

-----------------------

- Vor der MoFi -

BILD (Deutschland, 28.09.2015): So fotografieren Sie den Super-Blutmond am besten

RP Online (Deutschland, 26.09.2015): Wolkenloser Himmel zur Mondfinsternis am Montag

Handelsblatt (Deutschland, 26.09.2015): Blutiger Mond über Deutschland

Proplanta (Deutschland, 26.09.2015): Totale Mondfinsternis frühmorgens

ZEIT Online (Deutschland, 25.09.2015): Diese Mofi wird blutig und total super

Salzburger Nachrichten (Österreich, 25.09.2015): Gute Sicht auf Mondfinsternis am frühen Montagmorgen

Westdeutsche Zeitung (Deutschland, 24.09.2015): Sterngucker freuen sich auf Blutmond

News4kids (Deutschland, 24.09.2015): Bald gibt es eine Mondfinsternis

Westfälische Nachrichten (Deutschland, 23.09.2015): Astronom Voss erklärt Spannendes zur Mondfinsternis

Westdeutsche Zeitung (Deutschland, 23.09.2015): NRW bereitet sich auf eine totale Mondfinsternis vor

Neue Zürcher Zeitung (Schweiz, 23.09.2015): Der "Supervollmond" errötet im Schatten der Erde

Spiegel Online (Deutschland, 23.09.2015): Seltenes Spektakel - Blutmond in XXL

Die Welt (Deutschland, 23.09.2015): Warum sich der Mond Montagfrüh kupferrot färbt

CNN (USA, 23.09.2015): Best way to see supermoon? On a Chinese moon-viewing flight

Wetter.de (Deutschland, 22.09.2015): Totale Mondfinsternis am 28. September - Riesiger Blutmond

SHZ (Deutschland, 22.09.2015): Totale Mondfinsternis 2015 - Wie Sie den riesigen Blutmond einfangen

Frankfurter Rundschau (Deutschland, 22.09.2015): Seltene Supermond-Finsternis am frühen Morgen

Liechtensteiner Vaterland (Liechtenstein, 21.09.2015): Seltenes Schauspiel am Nachthimmel

Tiroler Tageszeitung (Österreich , 21.09.2015): Totale Super-Erntevollmond-Finsternis am 28. September

Augsburger Allgemeine (Deutschland, 21.09.2015): Warum der Supermond eigentlich gar keiner ist

Sächsische Zeitung (Deutschland, 21.09.2015): Naturschauspiel in der Nacht - Totale Mondfinsternis

Neue Osnabrücker Zeitung (Deutschland, 21.09.2015): Totale Mondfinsternis, Blutmond und Supervollmond

Blick (Schweiz, 20.09.2015): Totale Mondfinsternis lässt Blutmond entstehen

Lokalkompass (Deutschland, 17.09.2015): Totale Mondfinsternis am 28.09.

RP Online (Deutschland, 16.09.2015): Mondfinsternis um vier in der Früh

Doubtful News (USA, 02.09.2015): Oh great, the end of the world. Again.

Muenchen.de (Deutschland, 02.09.2015): Totale Mondfinsternis am 28.9.2015

Augsburger Allgemeine (Deutschland, 01.09.2015): Wann ist die Mondfinsternis 2015?

Neue Zürcher Zeitung (Schweiz, 28.08.2015): Himmelserscheinungen im September - Verfinsterter Mond

Neue Osnabrücker Zeitung (Deutschland, 06.04.2015): Am 28. September 2015 totale Mondfinsternis über Deutschland

LITERATUR

Anonymus (2015): Mond in Rot - Die totale Mondfinsternis am 28.9.2015. Interstellarum 100, 78-79.

Fischer, Daniel (2016): Reingelegt vom "Blutmond". Abenteuer Astronomie 1, 84.

Holl, Manfred (2016): Aufregung zur Mondfinsternis. Abenteuer Astronomie 1, 82-83.

Verhöfen, Anja (2016): Die totale Mondfinsternis am 28.09.2015 - miteinfacher Ausrüstung fotografiert. Sternzeit 1/2016, 21-22.

FreeCounter by http://www.eurocounter.com
EUROCOUNTER
seit 22.04.2013