ABSCHIED VOM ROTEN MOND

TOTALE MONDFINSTERNIS AM 21.02.2008

Sonnenfinsternis-Reisen


Logo Mondfinsternis

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Mondfinsternis.info 2000 - 2008

Sonnenfinsternis-Reisen


VORHERIGE MONDFINSTERNIS INHALTSÜBERSICHT NÄCHSTE MONDFINSTERNIS


Die MoFi am 21.02.2008 im Überblick

Wo konnte man die MoFi sehen?

Wie beobachtet man die MoFi?

Wie war das Wetter am 21.02.2008?

Links zur MoFi am 21.02.2008

Unser Bericht von der MoFi

HD-Webcasting

Mondfinsternis-Blog

Mondfinsternis-Forum

MoFi-Gruppe bei Flickr

Unsere MoFi-Galerie bei Flickr

Fotos aus den Webcasting-Tests



Claude Debussy, Claire de Lune


Mit freundlicher Unterstützung von:

POLARLICHT-REISEN.DE - Reisen zu den Wundern der nordischen Nächte

ECLIPSE-REISEN.DE - Reisen zu den Sonnenfinsternissen 2008, 2009 & 2010

ASTROSHOP.DE - Das Universum neu entdecken

ASTRONATION.EU - Das Netzwerk für Astronomiebegeisterte

ASTRO-LINKS.COM - Der astronomische Webkatalog

Extrasolar-Planets.com - Ferne Sonnensysteme



DIE MONDFINSTERNIS AM 21.02.2008 IM ÜBERBLICK

Eine totale Mondfinsternis an einem Donnerstag Morgen zu einer Uhrzeit, die selbst für Frühaufsteher wenig zusagend gewesen sein dürfte, war nicht gerade das, was man sich gewünscht hätte. Trotzdem hatten sich viele Sternfreunde den Wecker gestellt oder gleich für diesen Tag Urlaub eingereicht, denn es war für mehr als 7 Jahre die letzte totale MoFi, die in ihrem gesamten Verlauf in Mitteleuropa sichtbar sein würde.
Mit 50 Minuten war die Dauer der totalen Phase am 21. Februar 2008 eher kurz, vergleichbar mit der MoFi vom 09.01.2001. Da im Vorfeld keine großen Vulkanausbrüche die Erdatmosphäre getrübt hatten, war also mit einer eher hellen Finsternis zu rechnen.
In den 2 Wochen vor der MoFi hatten sich große Teile Deutschlands und der Schweiz einer ausgeprägten Hochdrucklage erfreut. Erst am Tag vor der Finsternis setzten sich atlantische Tiefausläufer durch, die weiten Teilen Europas Wolken und Regen brachten. Doch da sich vielerorts räumlich und zeitlich begrenzte Wolkenlücken auftaten, endete die lange MoFi-Nacht für viele Freunde des Roten Mondes zumindest mit einem Teilerfolg. Wer ganz unter Wolken saß, hatte wieder einmal zahlreiche Webcastings als Alternative zur Auswahl. Doch die Anbieter in Europa und den USA hatten ebenfalls fast durchweg mit dem Wetter zu kämpfen. Bei den wenigen Übertragungen, die Livebilder anbieten konnten, gingen dafür die Server zeitweise durch Überlastung in die Knie. Eine intensive und z.T. ausführliche Medienberichterstattung im Vorfeld der Finsternis hatte in der Öffentlichkeit ein Interesse geweckt, das weitaus größer war, als man es auf Grund des ungünstigen Zeitpunkts der Mondfinsternis erwartet hätte.


Bonn, 21.02.2008, 03.31 MEZ: etwa 2/3 des Mondes stehen im Kernschatten der Erde und leuchten in dem charakteristischen rötlichen Farbton; oben rechts der helle Stern Regulus (1.3 mag); recht unterhalb des Mondes 31 Leonis (4.3 mag). Bitte klicken Sie auf das Foto, um es in einem separaten Fenster in Originalgröße (2400*2400px, 1.31mb) zu sehen.

Partielle Phase
Während es sich in Bonn zur totalen Phase zuzog, konnte in Koblenz ungestört weiter beobachtet werden, wie nachstehendes Foto von Gerald Hamann eindrucksvoll belegt. Bitte klicken Sie auf das Bild, um es in einem separaten Fenster in Originalgröße (1500*1500px, 1.68mb) zu sehen.


Totale Phase


ZEITPLAN DER MONDFINSTERNIS AM 21.02.2008
Mondaufgang (50°N 10°E):17.07 Uhr MEZ
Sonnenuntergang (50°N 10°E):17.45 Uhr MEZ
Eintritt in den Halbschatten (1. Kontakt):01.35 Uhr MEZ
Sichtbarkeitsbeginn (SB):∼02.10 Uhr MEZ
Eintritt in den Kernschatten (2. Kontakt): 02.43 Uhr MEZ
Beginn der totalen Phase (3. Kontakt): 04.01 Uhr MEZ
Maximale Verfinsterung: 04.26 Uhr MEZ
Ende der totalen Phase (4. Kontakt):04.51 Uhr MEZ
Austritt aus dem Kernschatten (5. Kontakt): 06.09 Uhr MEZ
Sichtbarkeitsende (SE):∼06.45 Uhr MEZ
Austritt aus dem Halbschatten (6. Kontakt): 07.17 Uhr MEZ
Sonnenaufgang (50°N 10°E):07.20 Uhr MEZ
Monduntergang (50°N 10°E):07.24 Uhr MEZ
ZUM ÜBERSICHTSDIAGRAMM VON FRED ESPENAK (NASA)
(Hinweis dazu: MEZ = UT + 1 Stunde)

Vorhergesagte Helligkeit: -2.5 mag
(Quelle: Anthony Mallama)


Beobachtete Helligkeit: -2.4 bis -3.4 mag
Beobachteter Danjon-Wert: ca 3.0
(Quelle Sky & Telescope)


Ablauf der MoFi
Erstellt mit OCCULT 3.6.0.


Totale Mondfinsternis am 21.02.08, Situation bei Finsternismitte   (50° N/10° E)
Situation bei Finsternismitte für 50°N / 10°E. Erstellt mit WIN-ECLIPSE 3.2 von Heinz Sscibrany.
(Dünner Ring = Halbschatten; dunkle Fläche = Kernschatten)





WO KONNTE MAN DIE MONDFINSTERNIS SEHEN?

Die Mondfinsternis am 21.02.2008 war im gesamten deutschsprachigen Raum in voller Länge sichtbar. Für einen Ort 50° nördlicher Breite und 10° östlicher Länge ging der Mond wenige Minuten nach dem Zeitpunkt des 6. Kontaktes (= Ende der Halbschattenfinsternis) unter, gut 30 Minuten nachdem die theoretische Sichtbarkeit der Halbschattenfinsternis ohnehin beendet war. Die totale Verfinsterung trat bei einer Horizonthöhe des Mondes zwischen etwa 30° und 23° bei noch absolut dunklem Himmel ein; die Umstände waren also deutlich besser als z.B. am 04.05.2004, aber nicht so gut wie am 03./04.03.2007. Je weiter westlich Sie sich befanden, desto später setzte die Dämmerung ein und desto höher stand der Mond gegen Ende der MoFi noch über dem Horizont.

In Mittel-, West- und Nordeuropa, Island, Grönland, Süd-, Mittel- und Nordamerika (mit Ausnahme von Alaska), dem westlichen Afrika und auf den atlantischen Inseln war diese Mondfinsternis in ganzer Länge sichtbar. Im westlichen Asien sowie im Osten Europas und Afrikas ging der Mond während oder kurz nach Ende der totalen Phase unter, noch weiter östlich positionierte Beobachter z.B. in Kasachstan mussten sich mit der ersten partiellen Phase zufrieden geben. Japan, Ost- und Südostasien sowie Australien, Neuseeland und viele der pazifischen Inseln bekamen von dem Ereignis gar nichts mit.
Für Beobachter im mittleren und östlichen Pazifik (Hawaii, Tahiti, Osterinsel) und in Alaska fand die MoFi in den Abendstunden des 20. Februar statt. Dort ging der Mond bereits mehr oder weniger stark verfinstert auf; auf der Osterinsel z.B. in der totalen Phase, die am noch hellen Dämmerungshimmel wahrscheinlich gar nicht sichtbar gewesen ist.

Wer die erste MoFi des Jahres 2008 vollständig beobachten wollte, war in Mitteleuropa - sieht man einmal von der unchristlichen Tageszeit ab - also gar nicht so schlecht aufgehoben.

Sichtbarkeit MoFi, Erdkarte
Klicken Sie bitte auf die Karte, um eine vergrößerte Ansicht in einem separaten Fenster zu öffnen!

Sichtbarkeit MoFi, Erdgloben
Erstellt mit OCCULT 3.6.0.




WIE BEOBACHTET MAN DIE MONDFINSTERNIS?

Zum Beobachten einer Mondfinsternis benötigen Sie eigentlich nichts außer Ihren Augen. Wenn Sie ein Fernglas, und sei es auch nur ein kleines Opernglas, besitzen, so sollten Sie dieses zusätzlich benutzen - der Anblick des Roten Mondes ist dann noch um vieles eindrucksvoller! Bei der MoFi am 21.02.2008 kann ein Fernglas auch ein sinnvolles Hilfsmittel sein, um festzustellen, wann genau die totale Verfinsterung eintritt bzw. endet. Wegen der unscharfen Begrenzung des Erdschattens können die tatsächlichen Kontaktzeiten nämlich durchaus 1 bis 2 Minuten von den theoretisch zu erwartenden abweichen. Mit einem guten Fernglas können Sie auch die schwachen Sterne, an denen der Erdtrabant vorbeizieht, beobachten. Mit zunehmendem Verfinsterungsgrad des Mondes werden Sie zunehmend besser sichtbar. Achten sollten Sie insbesondere auf 31 Leonis, einen Stern 4. Größenklasse, der mit zunehmender Verfinsterung des Mondes auch mit bloßem Auge rechts neben dem Mond sichtbar wird.
Doch den Glanzpunkt setzt der Hauptstern des Löwe, der helle Regulus, den Sie mühelos etwas oberhalb des Mondes entdecken werden. Es ist schon nicht gerade häufig selten, dass ein heller Stern so dicht beim verfinsterten Mond steht. Dass sich dann zusätzlich noch ein heller Planet in gerade mal 5 Grad (10 Vollmonddurchmesser) Entfernung befindet, gehört schon zu den ganz seltenen Himmelsereignissen, die man vielleicht 1 oder 2mal im Leben zu sehen bekommt. In diesem Fall ist es der Saturn, der sich zum Roten Mond und Regulus gesellt.

Um das Himmelspektakel in voller Pracht genießen zu können, sollten Sie künstliche Lichtquellen meiden. Was Sie dagegen unbedingt suchen müssen, ist ein Platz mit freiem Blick zum Nordwest-Horizont, zumindest wenn Sie die MoFi bis zum Ende verfolgen möchten. In den Mittelgebirgen und in den Alpen ist es unter Umständen gar nicht einfach, einen solchen Platz zu finden. Hochgelegene Stellen am Westrand der Gebirge kommen am ehesten infrage. Dagegen kann im Flachland der beste Beobachtungsplatz durchaus das heimische Küchenfenster sein. Insbesondere in der Endphase sind Sie bei dieser MoFi auf einen wolkenfreien Himmel angewiesen, denn Wolken häufen sich nun einmal aufgrund des flachen Blickwinkels in Horizontnähe ......

Spezielle Hinweise
Bei der Beobachtungsplanung ist zu beachten, dass der Mond sich im Verlauf der Finsternis immer mehr dem Horizont nähert. Wenn um 04.51 MEZ das Ende der totalen Phase erreicht ist, sind es nur noch 23°; bis zum Sichtbarkeitsende der zweiten Halbschattenphase sinkt der Mond auf 5° ab. Wer in einem dicht bebauten Wohnviertel oder in einem tieferen Tal wohnt, wird es gar nicht so einfach haben, einen geeigneten Platz zu finden, der die Beobachtung des gesamten Finsternisverlaufs erlaubt. Am besten sieht man sich bereits ein paar Tage vor der MoFi entsprechend um. Vielfach reicht es bereits aus, in eine ländliche Gegend am Stadtrand zu fahren, möglichst Richtung Nordwesten: dann haben Sie die störende Lichtglocke der Stadt hinter sich.


Ablauf der Mondfinsternis am 21.02.08  für 50°N/10°E
Bewegung des Mondes vor dem Fixsternhintergrund während der Mondfinsternis am 21.02.08.
Klicken Sie bitte auf die Vorschaugrafik, um die GIF-Animation (376 kb) in einem separaten Fenster zu öffnen.



Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte
Himmelsausschnitt um den Mond zur Finsternismitte. Der gelbe Kreis hat einen Durchmesser von 10 Bogengraden.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um dieses in Originalgröße in einem separaten Browserfernster zu sehen.



Damit Sie einen Eindruck gewinnen, was in dieser Nacht außer Mond, Saturn und Regulus noch zu sehen ist, präsentieren wir Ihnen nachfolgend 3 Diagramme (erstellt mit RedShift 4), die den Himmelsanblick in den frühen Morgenstunden des 21.02.2008 zu verschiedenen Zeitpunkten darstellen. Streng genommen gelten sie nur für die Koordinaten 50°N/10°E; dieser Ort liegt jedoch ziemlich im Zentrum von Mitteleuropa, sodass die Karten für das gesamte Gebiet verwendet werden können.

Himmelsanblick am 21.02.08 um 02.00 MEZ Himmelsanblick am 21.02.08 um 04.30 MEZ Himmelsanblick am 21.02.08 um 07.00 MEZ
Himmelsanblick am 21.02.08 um 02.00 MEZ (links), um 04.30 MEZ (Mitte) und um 07.00 MEZ (rechts).
Klicken Sie bitte auf die Karten, um vergrößerte Ansichten in einem separaten Fenster zu öffnen.





WIE WAR DAS WETTER AM 21.02.2008?


Wie so oft in den letzten Jahren zeichneten sich auch im Vorfeld der Mondfinsternis am 21.02.2008 frühzeitig ausgesprochen ungünstige Wetterbedingungen ab. Zwar konnte man davon ausgehen, dass in einigen Regionen wolkenarme oder wolkenfreie Bereiche auftreten würden; aber wo dies der Fall sein würde war bis kurz vor Finsternisbeginn noch recht unsicher. Als bester Kandidat galt die Gegend um Rügen, was sich denn auch bewahrheitete. Dagegen lag das zeitweilig favorisierte Schleswig-Holstein während der Finsternis unter Wolken. Besser sah es im Westen aus. Vom Niederrhein bis Bonn war der Himmel bis etwa zum Beginn der totalen Phase weitgehend klar; um Koblenz herum hielten sich lokale Aufklarungen sogar bis in die ausgehende partielle Phase hinein. Anderswo, so z.B. in Hannover, im Saarland oder auch im Frankfurter Raum waren wenigstens zeitweise Blicke auf das Geschehen möglich. Die beste Bedingungen herrschten auf der Alpensüdseite, vor allem im Tessin, aber auch viel weiter östlich im Burgenland.


Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 18 vom 21.02.2008, 02.04 UT
Satellitenbild (Infrarot, Ausschnitt) von NOAA 18 vom 21.02.2008, 03.04 MEZ.
Das weiße Quadrat markiert die ungefähre Lage von Bonn.
Image courtesy to Dundee Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland.





LINKS ZUR MONDFINSTERNIS AM 21.02.2008

VORBERICHTE

ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN

WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND

BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

BERICHTE UND FOTOS AUS DER SCHWEIZ

BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

MELDUNGEN DER NACHRICHTENAGENTUREN


VORBERICHTE

Astro Corner: 21.02.2008 Totale Mondfinsternis im Winter

Astroforum.nl: Totale maansverduistering op 21 februari 2008

Astro!nfo: Totale Mondfinsternis am frühen Morgen vom 21. Februar 2008

Astronomy.com: Lunar eclipse visible for North America

Astronews: Roter Mond am frühen Morgen

Astroprof's Page: Lunar Eclipse Next Week - LINKTIP

Astrowetter.com: Februarmond - Im Schatten der Erde - LINKTIP

AV Ortenau: Mondfinsternis am Morgen von Donnerstag 21. Februar 2008

Alexander Birkner: Totale Mondfinsternis am Donnerstag, 21. Februar 2008

Jens Dengler: Totale Mondfinsternis am 21.

Fred Espenak: Total Lunar Eclipse February 20, 2008 - LINKTIP

Extrasolar-Planets.com: Totale Mondfinsternis

Finsternisse.de: Die totale Mondfinsternis am 21. Februar 2008

Daniel Fischer: What they don't tell you about tonight's total lunar eclipse - LINKTIP

Daniel Fischer: Satellite attack planned for Feb. 21 - right during the lunar eclipse?

Larry Koehn: Total Lunar Eclipse February 20-21, 2008 Animated

Christian Leu: Die totale Mondfinsternis am 21. Februar 2008

Mondfinsternis.info: Presseerklärung - Roter Mond über Deutschland

Science@NASA: Total Lunar Eclipse

Scinexx: Roter Mond über Europa

Sky & Telescope: February 20th's Eclipse of the Moon

Space.com: Viewer's Guide: Total Lunar Eclipse Feb. 20

Space.com: Chasing Shadows

Space.com: Coming Feb. 20 - Total Eclipse of the Moon

Sternwarte Gahberg: Totale Mondfinsternis 21. Feber 2008 frühmorgens

SWR.de: Wenn der rote Mond im Schatten leuchtet

Universe Today: Countdown To February 20/21 Total Lunar Eclipse…

VdS: Pressemitteilung - Totale Mondfinsternis am Morgen des 21. Februar 2008

Volkssterrenwacht Mira: De maansverduistering van 21 februari 2008

WAA: Totale Mondfinsternis 21. Februar 2008

Martin Wagner: Die totale Mondfinsternis am 21.2.2008



ÖFFENTLICHE BEOBACHTUNGEN (DE, AT, CH)

Bülach: Sternwarte

Calden: Sternwarte

Eilenburg: Planetarium

Erkrath: Sternwarte Neanderhöhe

Gahberg: Sternwarte

Hannover: Volkssternwarte

Hattingen: Volkssternwarte

Kraichtal: Sternwarte

Lahr: AV Ortenau

Neumarkt: Sternwarte

Recklinghausen: Sternwarte

Weil der Stadt: Kepler-Sternwarte

Wien: Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg

Wien: Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie

Würzburg: Sternwarte


WEBCASTINGS UND LIVEBERICHTE

Argentinien: Asociación Argentina Amigos de la Astronomía

Belgien: Volksterrenwacht Mira

Deutschland: Astronation.eu

Deutschland: Astronomie Stiftung Trebur

Deutschland: Alexander Birkner

Deutschland: Fachhochschule Offenburg (Webcasting)
Deutschland: Fachhochschule Offenburg (Podcast)

Deutschland: Mondfinsternis.info (Livebericht)

Deutschland & Südafrika: ESO & SAAO (Skypecast)

Großbritannien: Peter Grego

Großbritannien: See View Observatory AstroCam

Kanaren: Saros.org

Iran: Nightsky.ir

Niederlande: Copernicus Public Observatory

Niederlande: Sterrenkids

Norwegen: Runar Sandnes

Spanien: Universidad Complutense de Madrid

Spanien: Universitat de Barcelona

Schweiz: Olivier Staiger

USA: Chabot Space & Science Center

USA: University of North Dakota


BERICHTE UND FOTOS AUS DEUTSCHLAND


Flickr.com: Fotogruppen Mondfinsternis 2008

Flickr.com: Fotos Mondfinsternis 2008

Youtube: Videos Mondfinsternis 2008

WetterOnline: Kurze Zusammenfassung

Astrowetter: Finsternis-Diashow

Andreas Behrend: Fotos

Piet Burscheid: Fotos

Dirk Ewers: Foto

Johannes: Fotos

Luggi: Fotos

Michael Passarge: Fotos aus Bad Salzschlirf

Roman Rogoszynski: Fotos aus Berlin

WDR.de: Blog & Fotos aus Bochum

Toni Mayer: Bericht aus Boden

Paul Hombach: Fotos aus Bonn

Mondfinsternis.info: Bericht & Fotos aus Bonn

Michael Stiel: Fotos aus Bonn

Florenz Sasse: Foto aus Braunschweig

Alexander Birkner: Bericht und Fotos aus Braunshausen - LINKTIP

Alena Zeman: Fotos aus Bremen

Wolfgang Dzieran: Fotos aus Cappenberg

Jürgen Becker: Fotos aus Cochstedt / Hecklingen

Thomas Nitsche: Bericht und Foto aus Datteln - LINKTIP

Stephan Heinsius: Bericht und Fotos aus Dreieich - LINKTIP

Matthias Jürgens: Fotos aus Gnevsdorf - LINKTIP

Michael: Foto aus Hannover

Utz Schmidtko: Fotos aus Hannover

Wolfgang Meirich: Foto aus Ilsede

Andy Sischka: Fotos aus Leopoldshöhe

Sebastian Lyschik: Video aus Koblenz

Wolfgang Mathias: Fotos aus Ludwigshafen

Bernd Wolter: Fotos aus Neustadt

Hans Schremmer: Fotos aus Oberkrüchten

Daniel Weitendorf: Foto aus Pasewalk

Reiner Guse: Foto aus Peine

Guido: Fotos aus Rheinhessen

Kurt Hurrle: Fotos aus Rosbach

Stefan Stumpf: Bericht und Fotos aus Spiesheim - LINKTIP

Knut Dreßler: Fotos aus Stralsund

Patrick Fopp: Foto aus Tecklenburg

Torsten Schäfer & Uli Hausser: Fotos aus Trebur

Thomas Agit: Fotos aus Unseburg

Jens Thielmann: Foto aus Viernheim

Berthold Fuchs: Bericht und Foto aus Wiesbaden

Eberhard Vilkner: Fotos aus Wismar

Torsten Klaffs: Fotos aus Wolfsburg


BERICHTE UND FOTOS AUS ÖSTERREICH

Günter Kleinschuster: Fotos aus Auersbachtal

Herbert: Fotos und Videos aus Bleiburg

Matthias Juchert: Bericht und Fotos aus Grafenschachen

Martin Brodicky: Foto aus Höflein a.d. Donau

Hannes Biribauer: Foto aus Kalkgruben

Robert Pölzl: Foto aus Lieboch

Doris & Gaby Istrate: Bericht und Fotos aus Mariazell

Christoph Goldmann: Fotos aus Oberharberg

Michael Karrer: Foto aus Rinnegg/St. Radegund

Andreas Kreuzhuber: Fotos aus St. Johann

Alexander Pikhart: Bericht und Fotos von der Sophienalpe

Thomas Schröfl: Bericht aus Wien

Wolfgang Vollmann: Bericht aus Wien


BERICHTE UND FOTOS AUS DER SCHWEIZ

Astro!nfo: Allgemeiner Bericht und Fotos

Peter Heinzen: Fotos aus Sala Capriasca

Dennis Marton: Bericht und Fotos aus Sala Capriasca - LINKTIP

Stefan Seip: Foto aus dem Tessin


BERICHTE UND FOTOS WELTWEIT

Flickr.com: Groups about Lunar Eclipse 2008

Flickr.com: Photos matching Lunar Eclipse 2008

Webshots.com: Pictures of Lunar Eclipse 2008

Youtube: Videos Lunar Eclipse 2008

ESO & SAAO: Fotogallerie

Sky & Telescope: Allgemeiner Bericht - LINKTIP

Sky & Telescope: Fotogallerie

Space.com: Fotogallerie

Spaceweather.com: Fotogallerie - LINKTIP

Spiegel Online: Kosmischer Blick auf die Mondfinsternis - LINKTIP

George Varros: Video eines Meteoriteneinschlags auf dem Mond während der MoFi - LINKTIP

Asociación Argentina Amigos de la Astronomía: Fotos aus Argentinien

Helio C. Vital: Kurzbericht aus Brasilien

Bernard Durant: Foto aus Frankreich

Laurent Lavader: Fotos aus Frankreich

Chris Kotsiopoulos: Foto aus Griechenland

Val & Andrew White: Fotos aus Großbritannien

Alex Mukensnable: Foto von Hawaii - LINKTIP

Rob Ratkowski: Foto von Hawaii

Mohammad Javad Fahimi: Foto aus dem Iran - LINKTIP

Michael Boschat: Fotos aus Kanada (Runterscrollen!)

Tim Doucette: Fotos und Video aus Kanada

Jacek S.: Foto aus Kanada

Ivica Skokic: Foto aus Kroatien

Bernhard Donner: Foto aus den Niederlanden

Manuel Castillo: Foto aus Spanien

Jörg Schoppmeyer: Foto aus Spanien - LINKTIP

Thorsten: Fotos aus Spanien

Universitat de Barcelona: Fotos aus Spanien

Gert Gottschalk: Kurzbericht und Fotos aus den USA

Michel Hersen: Foto aus den USA

Mike Hollingshead: Fotos aus den USA - LINKTIP

Steve Kluge: Foto aus den USA

Bill Kramer: Fotos aus den USA

Jerry Lodriguss: Foto aus den USA

Dan McGlaun: Fotos aus den USA

Eric Messick: Foto aus den USA

Joel Moskowitz: Foto aus den USA

Jay Pasachoff: Fotos aus den USA

Chris L. Peterson: Fotos aus den USA

Bill Riedhart: Foto aus den USA

Alson Wong: Fotos aus den USA


DIE MOFI IN DEN MEDIEN

St. Galler Tagblatt (26.04.08): Warten auf Bond

New Scientist (03.03.08): Lunar eclipse may shed light on climate change

BBC News (22.02.08): Ferry sinks in Amazon collision - Lunar Eclipse

vnunet.com (21.02.08): Lunar eclipse 'video' installs Trojan

Kölnische Rundschau (21.02.08): Mondfinsternis im Verborgenen

RP Online (21.02.08): Staunen über Mondfinsternis

Lübecker Nachrichten (21.02.08): So schön war die Mondfinsternis im Norden

HR Online (21.02.08): Schauspiel hinter Wolken

SF Tagesschau (21.02.08): Wolken verdeckten Mondfinsternis

Heute.de (21.02.08): Mondfinsternis hinter Wolken

Welt Online (21.02.08): Wolken verhindern freie Sicht auf Mondfinsternis


- Nach der MoFi -
-----------------------
- Vor der MoFi -

Focus Online (20.02.08): Die totale Mondfinsternis

Lausitzer Rundschau (20.02.08): Lausitzer Sterngucker bereiten sich auf die Mondfinsternis vor

Heute.de(20.02.08): Mondfinsternis zum Frühstück

NZZ online (20.02.08): Dicke Wolken könnten das Spektakel trüben

WELT online (20.02.08): Kreuzbergs Hexen warten auf die Mondfinsternis

Philly.com (20.02.08): Snow might clear before tonight’s eclipse

The Press Democrat (20.02.08): Hoping For View Of Eclipse

Canada.com (20.02.08): Eclipse, satellite to create great show in the sky tonight

Kurier (20.02.08): Mondfinsternis für Frühaufsteher

Frankfurter Rundschau (20.02.08): Totale Mondfinsternis

Seattle Post (19.02.08): You may be mooning for an eclipse Wednesday

The Press Democrat (19.02.08): Watch for lunar eclipse on Wednesday

Diario Hoy (19.02.08): Mirar al horizonte para ver el último eclipse de luna hasta 2010

Times Online (19.02.08): Weather conditions set to thwart eclipse views

SacBee.com (19.02.08): Clouds may spoil a lunar spectacle

San Francisco Chronicle (19.02.08): Total lunar eclipse promises to be colorful

Calgary Herald (19.02.08): Lunar Eclipse Nears

Palm Beach Post (19.02.08): Tired of reruns? Check out eclipse

Augsburger Allgemeine (19.02.08): Spektakel für Frühaufsteher

Der Westen (19.02.08): Wenn der Blutmond am Himmel steht

Handelsblatt (19.02.08): Der Mond wird rot

Netzeitung (19.02.08): Der Erdtrabant wird rot

Miami Herald (19.02.08): Lunar eclipse will be a cosmic ballet

Thurgauer Zeitung (19.02.08): Vollmondbar bei Mondfinsternis

Independent Online (18.02.08): Get ready for the eclipse that saved Columbus

Miami Herald (18.02.08): Events planned for viewing lunar eclipse

Mittelbadische Presse (18.02.08): Mondfinsternis live im Internet und Radio

WELT online (18.02.08): Deutschland erlebt totale Mondfinsternis

Pittsburgh Tribune-Review (18.02.08): W.Pa. to see 3rd total lunar eclipse in year

MySA.com (17.02.08): Skywatch - Wednesday's total eclipse of the moon won't happen again until 2010

Diario Hoy (17.02.08): Eclipse total de Luna - un juego de luces y ocultamientos en el cielo

Palm Beach Daily News (17.02.08): It's celestial show time Wednesday: the last total lunar eclipse until 2010

RPP Noticias (17.02.08): Eclipse de Luna se podrá apreciar en todo el país este miercoles

Gulfnews (17.02.08): Beginning of lunar eclipse will be visible

Spanien-Bilder.com (16.02.08): Totale Mondfinsternis über Spanien nächste Woche

Leipziger Internet Zeitung (16.02.08): Roter Mond über Deutschland - Und die totale Mondfinsternis gibt's live im Internet

ChinaDaily (15.02.08): China's first lunar probe prepares for eclipse

Independent Online (15.02.08): Get ready for the lunar eclipse

Mitteldeutsche Zeitung (14.02.08): Himmelsscheibe von Nebra als Vorhersageinstrument

Pforzheimer Zeitung (14.02.08): Auf der Suche nach dem Mond

Nachrichten.ch (11.02.08): Am 21. Februar ist totale Mondfinsternis

Bieler Tageblatt (11.02.08): Totale Mondfinsternis am 21. Februar

Tagesspiegel (09.02.08): Eine zufällige Einzigartigkeit

MSNBC (07.02.08): Coming Feb. 20: Total eclipse of the moon

Houston Chronicle (05.02.08): Year's first lunar eclipse will have a special guest

Times Online (31.01.08): Total eclipse of the Moon

ChinaDaily (29.01.08): Chang'e-1 adjusts orbit to shun moon eclipse


LITERATUR

Althaus, Tilmann & Schröder, Klaus-Peter (2008): Totale Mondfinsternis. SuW 2008/2, 56-57.

Federspiel, Martin (2008): Wie ich die Mondentfernung bestimme. SuW 2008/2, 76-79.

Piper, Jörg (2008): Wie ich eine Mondfinsternis fotografiere. SuW 2008/2, 72-75